Hauswasserwerk – Vorteile, Nachteile, Top 5 Produkte/Empfehlungen

Ideal für die Bewässerung im Garten: Ein Hauswasserwerk Stockfoto-ID: 234949138 Copyright: hadrian, Bigstockphoto.com

Gerade im Sommer brauchen große Gärten oder Rasenflächen häufig und viel Wasser. Ein Hauswasserwerk, in Verbindung mit einer Zisterne oder einem Brunnen, kann eine kostengünstige Alternative zur herkömmlichen Bewässerung mit Wasser aus dem Hahn sein.

Weiterhin ist es möglich, den Haushalt mit ausreichend Brauchwasser zu versorgen und somit Wasser und Geld zu sparen.

Hauswasserwerke und das nötige Zubehör kann man in jedem Baumarkt erwerben, werden aber auch online angeboten.

Doch was gibt es beim Kauf zu beachten? Dieser Beitrag soll helfen indem, Vor– und Nachteile aufgezeigt und die Top 5 Produkte unter die Lupe genommen werden. Allgemeine Tipps ermöglichen dem Leser, einen Schluss aus den Erfahrungen zu ziehen und sich für eine Empfehlung zu entscheiden.

Stockfoto-ID: 234949138 Copyright: hadrian, Bigstockphoto.com
Ideal für die Bewässerung im Garten: Ein Hauswasserwerk
Stockfoto-ID: 234949138
Copyright: hadrian, Bigstockphoto.com

Vorteile eines Hauswasserwerkes

Die Vorteile eines Hauswasserwerkes liegen auf der Hand. Nicht nur der automatisch ablaufende Vorgang, sondern noch viele weitere Punkte, sprechen für die Benutzung.

  • Sparsamer Betrieb, effizient
  • Nutzung von Brauchwasser ist umweltfreundlich
  • Kostengünstigere Bewässerung
  • Geringe Lautstärke des Motors
  • Rückschlagventil und Hitzeschutz

Des Weiteren werden die Geräte, je nach Preis, mit hochwertigen Materialien verarbeitet, sodass eine lange Lebensdauer zu erwarten ist. Aus diesem Grund entscheiden sich Kunden auch immer mehr für Hauswasserwerke mit Edelstahlausbau.

Nachteile eines Hauswasserwerkes

Gegen ein Hauswasserwerk spricht eigentlich nicht viel, dennoch sind einige Punkte aufzuführen.

  • Keine Tauchpumpe
  • Hoher Aufwand bei einer Reparatur
  • Druckschwankungen sind möglich

Komplexe Hauswasserautomaten haben zusätzlich einen höheren Druck als gewöhnliche Hauswasserwerke und brauchen weniger Kontrolle. Letztendlich muss jeder selbst entscheiden, welche Argumente ausschlaggebend sind und welche Anforderungen das Hauswasserwerk erfüllen soll.

Top 5 Produkte/Empfehlungen

GARDENA Comfort Hauswasserautomat 5000/5E LCD

Wenn es um Produkte für Haus und Garten geht, ist Gardena jedem ein Begriff. Das Tochterunternehmen der Husqvarna–Gruppe ist Marktführer in Europa und bietet mit dem Hauswasserautomat 5000/5E LCD ein hochwertiges Produkt an. Die Hauswasserpumpe kann bis zu 5000 Liter Wasser pro Stunde fördern und ist durch den 1300 Watt Motor extrem leistungsstark. Zusätzlich ist ein Thermoschutzschalter und eine Trockenlaufsicherung integriert.

Den Hauswasserautomat 5000/5E LCD gibt es in verschiedenen Varianten, die sich durch verschiedene Fördermengen unterscheiden. Somit kann der Kunde wählen, welche Pumpenleistung zu seinem Haus oder Garten passt. Ebenfalls kann er auch ein Produkt aussuchen, das sich durch eine App kinderleicht bedienen lässt.

Das intelligente Pumpensystem von Gardena arbeitet vollautomatisch, energiesparend und komfortabel. Die Technik aktiviert die Pumpe, falls Wasser benötigt wird und schaltet sie danach wieder ab. Der Automat besitzt ein Rückschlagventil, welches die Inbetriebnahme des Hauswasserwerkes sehr vereinfacht. Zudem sorgen die Stellfüße für einen geräusch– und vibrationsarmen Betrieb.

Probleme, die während des Betriebes anfallen können und deren Abhilfe werden auf dem Multi–Control LCD angezeigt und sind sofort ablesbar. Die Kontrolle über alle Pumpenfunktionen wird durch die intuitive Menüführung gewährleistet.

T.I.P. 31140 Hauswasserwerk HWW 4500

Das Hauswasserwerk HWW 4500 vom Hersteller T.I.P überzeugt durch extreme Korrosionsbeständigkeit und die Ausführung in poliertem Edelstahl mit 22 Liter Druckkessel. Die leistungsstarke Pumpe kann somit auch bei widrigen Bedingungen eingesetzt werden und kann maximal 4350 Liter pro Stunde fördern.

Die maximale Ansaughöhe beträgt 9 Meter, weswegen sich das Hauswasserwerk ideal in Schächten eingebaut werden kann.

Durch die Motorleistung von 1200 Watt ist es möglich, Wasser bis zu 50 Meter in die Höhe zu fördern. Für den sicheren Prozessablauf sorgen ein Thermo–Überlastschutz und Membrane aus hochwertigem Ethylen–Propylen–Dien–Kautschuk. So kann auch der Betrieb mit Trinkwasser unter konstantem Druck erfolgen.

Dadurch ist das T.I.P Hauswasserwerk HWW 4500 hervorragend für die Versorgung mit Brauchwasser im Haus, Hof oder Garten. Durch die automatische Regulierung, ist der sichere Betrieb, sowie das Einspeisen in den eigenen Wasserkreislauf gewährleistet.

Metabo Hauswasserwerk HWW 4000/25 G

Metabo überzeugt mit dem Hauswasserwerk HWW 4000/25 G, durch die automatische Wasserversorgung zur Gartenbewässerung, Auspumpen und Umwälzen von Klarwasser. Weiterer Pluspunkt, ist das man bis zu 3 Regner zur Gartenbewässerung an die Pumpe anschließen kann. Der 1100 Watt Kondensatormotor ist wartungsfrei und kann eine maximale Fördermenge von 4000 Liter Wasser pro Stunde transportieren. In Schächten kann die kraftvolle Pumpe maximal 8 Meter ansaugen.

Die Sicherheit im Betrieb erfolgt durch einen Überlastschutz und das integrierte Gleitringdichtungssystem. Die Lebenserwartung des Geräts ist dadurch und wegen der Ablassschraube zum Entleeren der Pumpe sehr hoch. Eine separate Öffnung vereinfacht das Einfüllen von Wasser und deshalb auch die Inbetriebnahme enorm.

Das Metabo Hauswasserwerk HWW 4000/25 G wird inklusive Rückschlagventil und Gewindedichtband geliefert. Es wird hauptsächlich im Garten verwendet und ist dort ein zuverlässiges Gerät, das viele Jahre gute Arbeit leistet.

Einhell GC–WW 1250 NN Hauswasserwerk

Die Einhell GC–WW 1250 NN ist eine leistungsstarke, selbstansaugende Jet–Pumpe. Sie punktet durch den kraftvollen Motor mit 1200 Watt und eine maximale Fördermenge von 5000 Liter Wasser pro Stunde. Zudem wirkt der Aufbau sehr robust und glänzt in rostfreiem Edelstahl. Die Metallgewinde sind ebenfalls sehr stabil und weisen auf eine lange Lebensdauer hin.

Die Hauswasserpumpe sorgt für einen konstanten Druck in den Wasserleitungen und sichert somit die Versorgung mit ausreichend Wasser. Der praktische Ein– und Ausschalter des Elektromotors, sowie die einfache Restwasserentleerung begünstigen die Handhabung. Durch Bohrungen in den stabilen Pumpenfüßen, ist es möglich, das Hauswasserwerk von Einhell direkt mit dem Untergrund zu verschrauben und einen sichern Stand zu erzielen.

Güde 94667 HWW 3100 K Hauswasserwerk

Güde hat mit dem 94667 HWW 3100 K Hauswasserwerk eine günstige Alternative zu den teuren und komplexen Hauswasserpumpen im Sortiment. Das Pumpengehäuse besteht aus schlagfestem Kunststoff und besitzt eine Entlüftungs– bzw. Entwässerungsschraube. Anhand des gut sichtbaren Druckmanometer, kann man den aktuellen Wasserdruck direkt ablesen und den Prozess kontrollieren.

Das Überhitzen des Motors, welcher eine Leistung von 600 Watt hat und 3100 Liter Wasser pro Stunde fördern kann, wird durch einen Thermoschutz verhindert. Der günstige Preis und die Verarbeitung der Plastikteile sind weniger Korrosionsbeständig, aber auch leichter. Deshalb liegt es im Auge des Interessenten, ob die kostengünstige Variante für ihn in Frage kommt.

Warum ein Hauswasserwerk aus Edelstahl?

Auf dem Markt und auch in unserem Beitrag findet man einige Hauswasserwerke, die aus Edelstahl angefertigt sind. Doch ist es wirklich notwendig eine Pumpe aus hochwertigem Material zu kaufen oder genügt auch eine der günstigen Varianten?

Der entscheidende Punkt ist wahrscheinlich die Korrosionsbeständigkeit. Edelstahl Ausführungen sind extrem Witterungsbeständig und oxidieren nicht in Verbindung mit Wasser. Zudem ist ein Vorteil, dass sie sehr kompakt und stabil sind, wodurch der Verschleiß auf ein Minimum reduziert wird. Dadurch ist die Lebensdauer der hochwertigen Hauswasserwerke aus Edelstahl entsprechend hoch.

Hauswasserwerk Arten

Grundsätzlich werden zwei Arten unterschieden: Hauswasserpumpe und Hauswasserautomat. Die Hauswasserpumpe stellt die günstigere Variante dar. Sie kann dazu verwendet werden, um aus der Zisterne Wasser zu den benötigten Stellen zu pumpen.

Allerdings erfolgt die Bedienung eher manuell, da die automatische Steuerung bei diesen Geräten nicht sehr ausgeprägt ist. Wenn man Brauchwasser für die Toilette oder Waschmaschine nutzen will, ist eine Pumpe mit komplexer Regulierung vonnöten, welches die Steuerung selbst übernimmt.

Beim Hauswasserautomaten, wird der Leitungsdruck reguliert und sobald an einer Stelle Wasser entnommen wird, der verlorengegangene Druck wiederaufgebaut. Die Pumpe wird also immer intelligent und automatisch zugeschaltet, wenn es notwendig ist.

Zudem besitzen die Automaten Anzeigen, die die geförderte Wassermenge und den aktuellen Betriebsdruck anzeigen. Durch die Automatisierung des Prozesses ist ein solches Hauswasserwerk bestens für die Einspeisung von Brauchwasser geeignet.

Zubehör für Hauswasserpumpen

Wie oben schon erwähnt, ist das Installieren eines Hauswasserwerkes nur in Kombination mit einer Zisterne oder einem Brunnen möglich. Die Pumpe selbst sitzt zwischen dem Wasserspeicher und der Abnahmestelle.

Um das Wasser in die Pumpe zu saugen, ist die Montage einer Saugleitung erforderlich. Des Weiteren sind diverse Anschlüsse und Montageteile für die Einrichtung des Systems notwendig. Einige werden hier aufgelistet.

  • Dichtungen bzw. Dichtband
  • Wasserfilter
  • Gewindefittings
  • Rückschlagventil
  • Schlauchschellen

Allgemein gilt für Zubehör, dass man Produkte erwirbt, die eine lange Lebensdauer haben. Diese werden natürlich etwas teurer sein, aber halten dafür den Belastungen länger stand. Ein Beispiel wäre das Messing–Rückschlagventil eines Ansaugschlauchs.

Bei vielen Schläuchen ist lediglich die Plastikvariante vormontiert, welche nach kurzer Einsatzzeit schon leichte Beschädigungen aufweisen können. Deshalb kann man sich schon beim Kauf die stabilere Messingvariante dazu bestellen.

Benötigt eine Pumpe einen Trockenlaufschutz?

Ein Trockenlaufschutz verhindert, wie der Name schon sagt, dass die Pumpe sich leer zieht. Das ist sehr wichtig, denn bleibt das Fördermedium aus, können Beschädigungen durch Trockenlauf entstehen. Das Funktionsprinzip des Schutzes basiert auf der Druckkontrolle, wodurch eine elektromechanische Vorrichtung den Pumpenmotor automatisch abschaltet, sobald kein Wasser mehr vorhanden ist.

Nicht jedes Gerät besitzt diese Schutzvorrichtung – man ist somit dem Risiko des Trockenlaufens ausgesetzt. Allerdings gibt es die Möglichkeit für mehr Sicherheit zu sorgen, indem man einen Schutz nachträglich einbaut. Wem das zu viel Aufwand ist, der kauft am besten direkt ein Hauswasserwerk oder eine Hauswasserpumpe mit integriertem Trockenlaufschutz.

Die bekanntesten Hersteller

Das Angebot im Internet und in den Baumärkten ist extrem breit gefächert. Es werden Hauswasserwerke zu unterschiedlichen Preisen und Fördermengen etc. vorgestellt.

Darunter befinden sich einige bekannte Hersteller, die zu den Marktführern im Bereich Garten und Haus gehören. Hersteller von Hauswasserwerken sind: Gardena, Einhell, Güde, Metabo, Kärcher, T.I.P, Alko, Grundfos, KSB und viele weitere.

Setzt man beim Kauf auf eine Marke, die in diesem Markt führend ist, kann man sich auf gute Qualität verlassen. Dennoch sollte man nicht nur nach Hersteller entscheiden, sondern genauere Informationen über die verschiedenen Anbieter und deren Produkte einholen. Bei der Kaufentscheidung kann auch die Beratung durch Fachpersonal oder die Bewertung von Kunden aus online Shops sehr hilfreich sein.