Hackschnitzelheizung – Preise, Kosten,Vorteile, Nachteile

Wichtig: Aktuelle Angebote und Anbieter für Hackschnitze-Heizungen vergleichen! Stockfoto-ID: 18774827 Copyright: Aremac, Bigstockphoto.com

Bezüglich der Heizungen bietet der Markt der Energieformen viele unterschiedliche Möglichkeiten Wärme in den Wohnungen und Häusern der Menschen zu erzeugen.

Vor allem in den heutigen Zeiten, in welchen nicht nur die immer weiter steigenden Kosten für die Energie, sondern auch die Problematik des Klimawandels dominieren, greifen immer mehr Menschen auf Alternativen zurück. Eine gute Lösung für die Heizung ist hierbei die Entscheidung für eine Hackschnitzelheizung.

 

Stockfoto-ID: 18774827 Copyright: Aremac, Bigstockphoto.com
Wichtig: Aktuelle Angebote und Anbieter für Hackschnitze-Heizungen vergleichen!
Stockfoto-ID: 18774827
Copyright: Aremac, Bigstockphoto.com

 

Eine gute und vor allem kostensparende, sowie zu derselben Zeit umweltschonende Alternative zu der herkömmlichen Heizung, stellt die sogenannte Hackschnitzelheizung dar.

Die Heizung mit dem nicht sonderlich gewöhnlichen und lustigen Namen bringt einige sehr interessante und spannende Vorteile mit sich und erfreut sich nach und nach einer wachsenden und steigenden Beliebtheit bei den Menschen.


>> Richtig heizen mit Hackschnitzeln | landwirt.com

Die Funktionsweise einer Hackschnitzelheizung

Um nachvollziehen zu können, wieso sich die Hackschnitzelheizung einer so großen und immer weiter wachsenden Beliebtheit bei den Menschen in Österreich und auch in anderen Ländern Europas erfreut, müssen die Betroffenen wissen, wie diese Art der Heizung funktioniert.

Für den Betrieb der Hackschnitzelheizung nutzen die Hersteller CO2-neutrale Abfälle von Holz. Holz ist bereits seit dem Ursprung des Menschen eine wichtige und bekannte Heizquelle und erfreut sich mit der Hackschnitzelheizung einer wahren Renaissance.

Da es sich bei der Energiequelle in diesem Fall um die Abfälle des Holzes handelt, sind diese nicht nur CO2-neutral, sondern es Fallen keine neuen und frisch gefällten Bäume der Heizung zum Opfer.

Somit schützt diese Art der Heizung bereits auf zweier Art die Umwelt. Zudem zeichnet sich die Heizung durch diese Tatsache auch durch einen sehr geringen Preis aus, sodass die Besitzer auf lange Sicht gesehen sehr viel Geld einsparen können.

Der Name der Heizung

Dass diese Heizung den lustigen und außergewöhnlichen Namen trägt, liegt an der Art und Weise, über welche sie betrieben wird. Die Abfälle des Holzes, welches für die Wärme durch die Heizung sorgen, werden unter anderem unter dem Begriff “Hackschnitzel” zusammengefasst.

Wie erzeugen die Hackschnitzel in der Hackschnitzelheizung Wärme?

Die fundamentale Frage, welche sich nun sehr viele Menschen stellen, ist die Frage danach, wie diese Hackschnitzel die Wärme in der Heizung erzeugen.

Für diesen Umstand sorgt ein automatisches Transportsystem, welches sich mitten in der Heizung befindet. Dieses transportiert die Hackschnitzel in eine sogenannte Förderschnecke. Dort verbrennen die Holzabfälle und erzeugen somit eine schöne und angenehme, wohlig warme Wärme.

Worin besteht der Unterschied der Hackschnitzelheizung zu einem Kamin?

Viele Menschen erinnern sich bei dieser Funktionsweise der Heizung an einen Kamin, welcher in etwa auf dieselbe Art und Weise funktioniert. Deshalb stellen sich nun viele Menschen die Frage, worin sich eine Hackschnitzelheizung und ein Kamin unterscheiden.

Die Antwort liegt in der Automatik. Während die Besitzer eines Kamins das Holz immer und immer wieder nachlegen müssen, um für eine konstante Wärme in den eigenen vier Wänden zu sorgen, erfolgt das Nachlegen der Hackschnitzel in der Hackschnitzelheizung vollkommen automatisch.

Kein Verlust der nicht genutzten Wärme

Was die Menschen bei einer Hackschnitzelheizung ganz besonders schätzen, ist die Tatsache, dass diese die nicht genutzte Wärme nicht einfach verpuffen lässt.

Vielmehr befindet sich in dieser Art der Heizung ein Speicher, in welchem sich die nicht genutzte Wärme speichert. Der Pufferspeicher erhält die Wärme und kann diese zu einem späteren Zeitpunkt einfach und unkompliziert für die Nutzung zur Verfügung stellen.

Eine Hackschnitzelheizung braucht in der Regel sehr viel Platz

Ein Umstand, welchen einige Menschen als Nachteil bezüglich der Hackschnitzelheizung empfinden, ist die Tatsache, dass diese einiges an Platz einnimmt. Dies liegt an der Tatsache, dass die Hackschnitzel gelagert werden müssen, um die Heizung mit diesen zu versorgen.

Denn, wie oben dargestellt, funktioniert eine Hackschnitzelheizung ohne die Hackschnitzel nicht und kann ohne diese keine Wärme erzeugen. Dass die Hackschnitzel ein sehr viel größeres Volumen einnehmen und mehr Platz für sich beanspruchen, ist dem Umstand geschuldet, dass sich diese in einem reinen Zustand befinden und, anders als Pellets, nicht gepresst werden.

Um die Hackschnitzel gut und angemessen lagern zu können, bieten sich unter anderem

  • Erdbunker
  • ein Silo
  • ein abgetrennter Raum
  • ein mobiler Container

an. Wichtig ist dabei die direkte Nähe zu der Hackschnitzelheizung, um immer einen direkten Zugriff auf den Nachschub zu haben.

Anforderungen an den Ort der Lagerung

Der Ort oder der Raum, an welchem die Menschen die Hackschnitzel lagern, muss einigen Anforderungen gerecht werden. Andernfalls riskieren die Hackschnitzel feucht zu werden. Im feuchten Zustand kommen sie ihrer Heizleistung nur noch schwach oder in der Regel gar nicht mehr nach.

Der Raum oder der Ort der Lagerung muss aus diesem Grund trocken und gelüftet sein.

Für wen eigenen sich die Hackschnitzelheizungen?

Vor allem für

  • große Altbauten
  • Mehrfamilienhäuser
  • Gebäudekomplexe

eignet sich diese Art der Heizung. Das liegt an der Tatsache, dass sich diese erst auszahlt und lohnt, wenn diese 20 kW erreichen. Erst ab dieser Zahl zeichnen sich diese als wirtschaftlich sinnvoll aus.

Oft setzen die Menschen diese Art der Heizung auch in dem Bereich der Landwirtschaft ein. Viele Menschen scheuen sich vor der Anschaffung einer Hackschnitzelheizung, weil sie sich vor den damit verbundenen Kosten scheuen.

Allerdings gestalten sich die Kosten für die Hackschnitzelheizung ausschließlich in der Anschaffung als hoch. Auf lange Sicht gesehen, sparen die Besitzer einer solchen Heizung sehr viel Geld, da die unverarbeiteten Hackschnitzel  in ihrer Anschaffung deutlich günstiger als Pellets sind.

Wer über einen Hacker und über ausreichend Platz verfügt, kann die Hackschnitzel sogar in eigener Herstellung herstellen und dabei Geld sparen.

Die Kosten und die Möglichkeiten der Förderung

Da die Anschaffung einer Hackschnitzelheizung, wie bereits erwähnt mit hohen Kosten einhergeht können sich nicht alle Menschen, welche sich für den Kauf einer solchen Heizung interessieren eine Hackschnitzelheizung kaufen. Aus diesem Grund besteht für die Betroffenen unter gewissen Voraussetzungen und Umständen die Möglichkeit der Förderung.

Wie teuer ist die Hackschnitzelheizung in der Anschaffung?

Wie teuer die Hackschnitzelheizung in ihrer Anschaffung ist, gestaltet sich basierend auf einigen bestimmten Kriterien. Denn unter anderem teilen sich die Modelle in diverse Wirkungsgrade ein.

  • Heizungen mit einem niedrigen Wirkungsgrad können sich die Menschen bereits ab einem Wert von 6.000 Euro kaufen
  • effizientere und leistungsstarker Modelle können bis zu 15.000 Euro kosten

Weitere Kosten

Mit den Kosten für den Kauf der Hackschnitzelheizung ist es alleine jedoch nicht getan. Oft kommen auf die Betroffenen auch Kosten für:

  • die Montage
  • den Pufferspeicher
  • die Modernisierung

zu.

Die Beantragung der Fördermittel

Unter bestimmten Voraussetzungen können die Betroffenen an unterschiedlichen Stellen Fördermittel beantragen und somit Geld bei der Anschaffung einer Hackschnitzelheizung sparen.
Beantragen können die Betroffenen die Fördermittel bei dem Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA). Um die Förderung bewilligt zu bekommen, muss:

  • die bisherige Heizungsanlage älter als zwei Jahre sein
  • die Hackschnitzelheizung den bestimmten technischen Anforderungen gerecht werden

Die Vorteile und die Nachteile einer Hackschnitzelheizung

Bevor sich die Menschen eine Hackschnitzelheizung für ihre eigenen vier Wände kaufen, wägen diese in der Regel die Vorteile und die Nachteile einer solchen Heizung gegeneinander ab. Zwar bringt eine solche Heizung sehr viele Vorteile mit sich, dennoch sollten die Interessierten auch die Nachteile nicht außen vor lassen und in die Kaufentscheidung mit einbeziehen.

Denn, zwar gestaltet sich die Anschaffung der Anlage zunächst als hohe Investition und auch für die Wartung müssen die Besitzer mit Kosten zwischen 800 und 900 Euro jährlich rechnen, doch dafür gestalten sich im Gegenzug die laufenden Kosten als sehr gering.

Die Vorteile

Die Vorteile, welche die Menschen in dem Zusammenhang mit der Hackschnitzelheizung genießen, sind folgende:

  • Die Hackschnitzelheizung ist eine sehr gute und vor allem eine äußerst starke Heizungsart
  • Der Brennstoff gestaltet sich als sehr günstig und kann unter Umständen selbst hergestellt werden
  • Die Umwelt wird in einem sehr großen Maß mit der Nutzung einer Hackschnitzelheizung geschützt
  • Der Betrieb der Hackschnitzelheizung erfolgt automatisch und ist somit sehr bequem
  • Menschen können für die Anschaffung diverse Fördermittel beantragen

Die Nachteile

Die Hackschnitzelheizung bringt zwar deutlich mehr Vorteile als Nachteile mit sich, dennoch verdienen auch diese Beachtung.

  • Hohe Kosten für die Wartung und für den Betrieb
  • Hohe Kosten für die Anschaffung
  • Viel Platz für die Lagerung der Hackguts

Fazit: Alles in allem stellt die Hackschnitzelheizung eine gute und leistungsstarke Heizungsart dar und eignet sich vor allem für die ländlichen Gebiete.