Einbruchschutz an Fenster & Türen – Tipps & Maßnahmen zur Sicherheit im Haus

Wichtig: Maßnahmen gegen Einbruch Stockfoto-ID: 294735538 Copyright: damrong, Bigstockphoto.com

Die Sicherheit im Haus ist für viele Menschen sehr wichtig. In den vergangenen Jahren ist das Bedürfnis nach Sicherheit in Österreich, Deutschland sowie vielen anderen EU-Ländern deutlich angestiegen.

Das bedeutet, dass immer mehr Menschen großen Wert darauflegen, dass ihr Haus oder ihre Wohnung ordentlich gegen Einbrecher gesichert sind. Dabei gibt es viele Maßnahmen die helfen, auch bestehende Immobilien nachzurüsten – zum Teil ohne, dass z.B. komplette Fenster und Türen getauscht werden müssen.

Wie sichere ich Haus und Wohnung? – die Wege der Einbrecher!

Die Wege der Einbrecher sind sehr vielseitig. Häufig sind es aber bestimmte Fenster oder Türen, die genutzt werden, um in ein Objekt zu kommen. Der Klassiker ist dabei die Terrassentüre. Hier können Einbrecher meist in einem blicksicheren Garten schnell und einfach agieren, ohne dass sie gesehen werden.

Stockfoto-ID: 294735538 Copyright: damrong, Bigstockphoto.com
Wichtig: Maßnahmen gegen Einbruch
Stockfoto-ID: 294735538
Copyright: damrong, Bigstockphoto.com

Alte Terrassentüren lassen sich meist in weniger als 15 Sekunden öffnen und schon ist der Einbrecher im Haus oder in der Wohnung. Was für eine Terrassentüre gilt, gilt natürlich auch für eine Balkontüre – auch, wenn diese sich in der ersten Etage befindet.

  • Terrassen oder Balkontüren
  • Kellerfenster
  • Fenster mit einfachen Einstiegsmöglichkeiten im schlecht einsehbaren Bereich des Hauses

Ferner ist es auch möglich, dass Einbrecher den Weg über das Kellerfenster wählen. Kellerfenster sind meist schlecht gesichert und es ist möglich, darüber sehr leicht ins Haus zu kommen.

Da der Zugang vom Keller in die darüber befindlichen Etagen und Räume meist ohne Probleme sehr schnell erfolgt, sind Kellerfenster an der Seite sowie im rückwärtigen Bereich des Hauses mehr als einfach, um in ein Objekt zu kommen.

Klassische Fenster an der Seite des Hauses lassen sich meist ebenfalls leicht öffnen, wenn diese nicht ordentlich gesichert sind.

Die Haustüre wird nur selten verwendet, wenn es darum geht, dass man sich als Einbrecher Zugang zu einem Objekt verschafft. Das liegt in der Regel auch daran, dass die Haustüre zu gut eingesehen werden kann und dass man von der Straße aus z.B. von Nachbarn sehr leicht beobachtet werden kann, wenn man eine Haustüre aufbrechen möchte.

Tipp: Wer einbruchshemmende Türen einbauen möchte, der erhält hierbei beispielsweise in Wien eine Förderung. Details zur Förderung können an dieser Stelle nachgelesen werden.

Wo kann ich mich zum Thema Einbruchschutz beraten lassen?

Wer sich beim Einbruchschutz beraten lassen möchte, der kann dazu zum Beispiel einen Schlüsseldienst kontaktieren.

Firmen, die Schlüssel und Schlösser anbieten, haben meist jahrelange Erfahrung im Bereich Einbruchschutz und sorgen dafür, dass in jedem Fall sehr viel gegen Einbrecher präsentativ gemacht werden kann. Die Beratungen zum Einbruchschutz sind in der Regel einfach zu realisieren und führen dazu, dass echte Schwachstellen schnell identifiziert werden können.

Unsichere Fenster und Türen – wie kann ich vorgehen?

  • Wer unsichere Fenster und Türen im Haus hat, kann damit unterschiedlich vorgehen. Sollte es sich um 20 bis 30 Jahre alte Fenster und Türen handeln, so ist es möglich, dass diese problemlos gegen neue ausgetauscht werden können.
  • Das bedeutet, dass man das komplette Element tauscht. Der Tausch geht meist sehr einfach über die Bühne und macht auch nicht sehr viel Schmutz und Dreck.

Aus diesem Grund werden Fenster und Türen meist auch erst relativ spät bei einer Renovierung ausgetauscht, oder können z.B. aus Kostengründen auch erst nach ein paar Jahren ausgetauscht werden. Langfristig gesehen ist man mit neuen Türen und Fenstern auch was das Thema Wärmedämmung angeht in jedem Fall auf der sicheren Seite.

  • Bänder mit Pilzköpfen können bei Türen und Fenstern nachgerüstet werden
  • Zusätzliche manuelle Verriegelungen können nachgerüstet werden
  • Abschließbare Fenstergriffe können nachgerüstet werden
  •  Die Dichtungen der Fenster können nachgerüstet werden

Wer noch relativ neue und gute Fenster und Türen hat, kann diese ebenfalls nachrüsten lassen und somit die Sicherheit im Haus deutlich erhöhen. Das bedeutet konkret, dass man z.B. die Schließbänder der Fenster tauschen kann.

Klassische Bänder werden dabei entfernt und gegen Bänder mit einer Pilzkopfverriegelung getauscht. Das bedeutet, dass man die schlecht gesicherten Fenster durch den Einbau der entsprechenden Verriegelung deutlich sicherer gestalten kann.

Es ist dabei zu empfehlen, dass gleich mehrere Pilzköpfe installiert werden. In der Praxis sollten ca. 8 bis 10 Pilzköpfe bei einer Terrassentüre verwendet werden. Diese sorgen dafür, dass die Türe nicht einfach mit einem Schraubenzieher geöffnet werden kann, was sonst innerhalb von wenigen Sekunden durch den Einbrecher erledigt werden kann.

Es ist auch möglich, dass die Dichtungen der Fenster ausgetauscht werden können. Dies ist meist eine Sache von wenigen Minuten. Alte Dichtungen, die über viele Jahre der Sonne ausgesetzt sind haben das Problem, dass sie porös sind und lange nicht mehr so dicht sind, wie es bei neuen Dichtungen der Fall ist.

Durch das poröse Gummi entweicht meist sehr schnell die Wärme. Ferner ist es möglich, dass Feuchtigkeit und Regenwasser in das Fenster eindringen können und sich zum Beispiel Schimmel bilden kann. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass die Dichtungen nach einigen Jahren getauscht werden, damit die Fenster weiterhin dicht sind.

  • Die Fenstergriffe sind in der Regel nachrüstbar. Das bedeutet, dass sie z.B. mit einem Schloss und einem Schlüssel, oder aber auch mit einem Druckknopf gesichert werden können.

Dieser Mechanismus kann verhindert, dass die Fenster einfach aufspringen, wenn man von außen mit einem langen Schraubenzieher daran hebelt.

Oftmals geht das Fenster besonders leicht auf, weil durch die Hebelwirkung und durch die Bewegungen von außen am Fenster der komplette Griff aufspringen kann und das Fenster sich praktisch von alleine öffnet. Es ist also möglich, dass man schnell und leicht in das Haus eindringen kann, wenn der Griff nicht zusätzlich gesichert ist.

Welchen Vorteil bieten neue Fenster und Türen?

  • Wer komplett neue Fenster und Türen kaufen möchte, der profitiert davon, dass er mehrere Vorteile in einem Produkt wahrnehmen kann. Zum einen ist es möglich, dass der Kunde in jedem Fall davon profitiert, dass er ein deutlich sichereres Produkt bekommt.
  • Zusätzliche Pilzkopfverriegelungen sowie P4A Glas sind nur einige Merkmale, die wahrgenommen werden können, wenn man ein neues Fenster oder eine neue Türe kauft.

Ferner profitieren die Kunden auch davon, dass zum Beispiel neue Fenster und Türen auch mit einer guten zweifach oder dreifach Verglasung angeboten werden. Dies sorgt dafür, dass die Kunden in jedem Fall eine bessere Isolierung haben und weniger Wärme über Fenster und Türen verloren geht.

Anzumerken ist auch, dass neue Fenster meist mit neuen Dichtungen ausgestattet sind und nicht gerade selten mit mehr Dichtungen, als es bei den alten Fenstern der Fall ist. Das bedeutet, dass die meist porösen Dichtungen der Vergangenheit angehören und problemlos durch neue Dichtungen getauscht werden können.

Wer öffnet mir meine verschlossene Haustüre?

Wer eine Haustüre hat und diese verschließt, bzw. sich ausschließt, kann sie in der Regel nicht mehr selbst öffnen. Das bedeutet konkret, dass man sich für einen Schlüsseldienst oder einen Aufsperrdienst entscheiden muss.

Diese sind in der Lage, die Türen schnell zu öffnen und machen dabei in der Regel auch nichts kaputt. Fakt ist, dass man österreichweit Schlüssel- und Aufsperrdienste schnell über das Internet identifizieren kann.

Welche Rolle spielt Sicherheitsglas beim Einbruchschutz?

Wer sich dazu entscheidet, Sicherheitsglas beim Einbruchschutz zu verbauen, der wird feststellen, dass dieses ein zusätzlicher Schutz sein kann. Letztendlich ist es möglich, dass durch den Einbau von Sicherheitsglas in jedem Fall der Einbruchschutz deutlich verbessert werden kann.

So genanntes P4A oder P4B Glas sorgt durch den Einsatz einer Folie dafür, dass Fenster und Türen gegen Glasbruch deutlich geschützt werden. Das heißt konkret, dass die Kunden sich dazu entscheiden, ein Glas zu verwenden, dass nicht einfach mit einem kleinen Hammer kaputtgeschlagen werden kann. Je nach Klassifizierung muss das Glas einen gewissen Widerstand haben, bzw. geht auch nach 30 Schlägen mit einer Axt durch die integrierte Folie nicht kaputt.