Swimmingpool im Garten – Kosten, Beispiele, Arten, Tipps

Wichtig: Die Art der Abdeckung wählen & Kosten vergleichen! Stockfoto-ID: 224803939 Copyright: Pixinoo/Bigstockphoto.com

Der eigene Swimmingpool im Garten

Ein eigener Swimmingpool im Garten bringt ein wenig Urlaub nach Hause: An heißen Tagen erfrischt das kühle Wasser Jung und Alt gleichermaßen.

Der große Pluspunkt den ein Gartenpools bringt ist, dass man jederzeit darauf zugreifen kann, ohne wie in einem Schwimmbad an der Kasse anzustehen und ohne eine Eintrittsgebühr zahlen zu müssen, um das Wasser dann auch noch mit anderen Badegästen zu teilen. Im folgenden erfahren Sie alles, was Sie über einen eigenen Pool wissen müssen.

Was gibt es Besseres als ein kühles Bad im Sommer? Ein Swimmingpool im Garten ist die perfekte Methode um sich entweder an einem heißen Sommertag abzukühlen oder tatsächlich ganzjährig die Schwimmeinheiten zuhause auszuführen.

  • Für diejenigen, die sich heute fragen, ob ein solcher Gartenpool nicht ein teurer Luxus ist, muss gesagt werden, dass Gartenpool-Lösungen längst für alle Budgets verfügbar sind.
  • Unser Leitfaden erklärt, worum es sich dabei handelt und wie hoch die Kosten für einen Gartenpool sein werden. Hier erfahren Sie auch, ob Sie eine Baugenehmigung für Ihren Gartenpool benötigen, wo der beste Standort für einen eigenen Pool ist und was Sie beim Bau eines Gartenpools beachten müssen.

Was bringt mir ein eigener Swimmingpool?

Die vielen Vorteile eines Swimmingpools im Garten wurden bereits eingangs erwähnt. Der erste Vorteil ist sicherlich die Tatsache, dass Sie jederzeit Ihren Pool nutzen können können, ohne auf festgelegte Öffnungszeiten angewiesen zu sein, wie es bei einem öffentlichen Schwimmbad der Fall wäre.

Zudem muss der Pool nicht mit fremden Menschen geteilt werden. Sie können Ihre Eintrittsgelder auch getrost Ihrem eigenen Pool überlassen. Und mit dem Pool vor der Tür müssen Sie sich keine Sorgen machen, wie Sie zum öffentlichen Schwimmbad kommen. Sie ersparen sich auch das mühsame Packen von Beuteln und Lebensmitteln. Dadurch sind Sie völlig unabhängig vom Wetter, so dass auch spontane Besuche im Schwimmbad kein Problem darstellen.

  • Ein weiterer Vorteil ist, dass ein Schwimmbad im Garten Ihnen auch die Möglichkeit bietet, direkt zuhause die Sporteinheit durchzuführen.
  • Schwimmen ist eine der gesündesten Sportarten überhaupt, weil sie Gelenke und Bänder schont. Schwimmen trainiert den gesamten Körper, stärkt die Fitness, die Leistungsfähigkeit und den Kreislauf.
  • Auch der Stoffwechsel kann gut in Schwung gebracht werden, wenn Sie in kaltes Wasser gehen. Man sagt, dass ein Schwimmer für eine halbe Stunde so viele Kalorien verbraucht wie eine Person, die an Land trainiert.

Vergessen Sie nicht, dass das Schwimmbad ein lustiges Element in Ihrem Leben ist, ob Sie es mit Ihrer Familie nutzen oder Ihre Freunde und Kollegen zu einer Gartenparty einladen: Wasser zieht Menschen quasi magisch an.

Gartenpools sind auch bei Eltern besonders beliebt, da sie ihren Nachwuchs im Gartenpool besser sehen können als in einem vollen Pool.

Doch Nicht alle Pools sind gleich! Grundsätzlich gibt es vier Möglichkeiten, wenn Sie Ihren Garten mit einem Swimmingpool bereichern möchten. Im Folgenden sind die vier Arten von Schwimmbädern aufgeführt:

Stockfoto-ID: 224803939 Copyright: Pixinoo/Bigstockphoto.com
Wichtig: Swimmingpool wählen & Kosten vergleichen!
Stockfoto-ID: 224803939
Copyright: Pixinoo/Bigstockphoto.com

Das in den Gartenboden eingelassene Schwimmbad

Es gibt einen Swimmingpool auf Gartenebene. Es braucht also eine Grube, durch den Aushub fällt viel Erde an, um die sich dann gekümmert werden muss. Der Pool selber kann als Badewanne vorgeformt geliefert und in die Grube gestellt werden. Hierfür gibt es Becken aus Kunststoff, sogenannte Einstückbecken, die sich in ihrer Ausführung, was Größe und Form angeht unterscheiden. Dieser Tank ist mit Magerbeton gefüllt und ruht normalerweise auf einer Platte aus Beton.

  • Fast alle “vorgefertigten Pools” oder vorgefertigten Schwimmbecken werden heutzutage aus glasfaserverstärktem Kunststoff oder GFK hergestellt. Ein weiteres Material ist Polyester (PE). In einem solchen vorgefertigten Pool sind Armaturen, Pumpen usw. in der Regel vormontiert.
  • Der Kauf, die Lieferung und die Installation des Gartenpools vor Ort können in der Regel schnell durchgeführt werden – rechnen Sie dafür etwa zwei Wochen ein. Die Preise für diese Pools beginnen bei etwa 5.000 Euro.

Unterirdischer Pool

Es kann auch vor Ort nach Ihren Wünschen gebaut werden, zum Beispiel in Form eines Betonfolienpools, der aus Kunststoff-Schalungsblöcken wie Polystyrol oder Betonblöcken, die beschichtet und mit einer Folie abgedeckt sind, aufgebaut wird. Die Bodenplatte besteht ebenfalls aus Beton.

Ein solcher Pool kann auch in Beton gegossen werden, was sehr teuer ist. Ein Stahlfolienbecken, auch Montagebecken genannt, mit einer gut isolierten, feuerverzinkten Stahl-Schalenkonstruktion, das ohne Beton, d.h. ohne Betonplatte und Betonhinterfüllung, gebaut wird. Die Varianten dieser Pools kosten ab 1.000 Euro aufwärts. Edelstahl-Pool, der die teuerste Art ist, einen Pool im Garten zu bauen. Kostengünstige Edelstahl-Pools können ab 20.000 Euro erworben werden, für die dazugehörige Technik sind zusätzlich 10.000 Euro erforderlich. Auch ein selbstreinigendes Naturschwimmbecken (Naturpool) oder ein “Schwimmteich” (Naturpool) ist eine Möglichkeit, das Wasser im Garten zu erfrischen.

Das oberirdische Schwimmbecken

Auf der Gartenebene wird ein oberirdischer Pool angelegt. Hierfür werden häufig die bereits erwähnten stahlwandigen Becken verwendet, seltener Polystyrolstein-Konstruktionen. Diese Art von Schwimmbecken erfordert eine Auskleidung, die bereits im Kaufpreis von Standard-Komplettsets enthalten ist. Der Preis beträgt hier 5000 Euro und mehr.

Die Wahl der Abdeckung für den oberirdischen Pool in Ihrem Garten ist Geschmackssache: Es können beispielsweise druckimprägnierte Holzbretter oder Kunststoffplatten sein. Auch eine Verklinkerung ist möglich.

Für diese beiden Arten von Schwimmbecken, oberirdisch und untergetaucht, sind viele zusätzliche Zubehörteile erhältlich, wie zum Beispiel

  • Planen, Reinigungs- und Filtertechniken, Pflegesets, Beleuchtungstechniken für die Befestigung über und unter dem Wasser, Wellnessgeräte wie Massagedüsen und Hängeleitern.

Das flexible Überlaufbecken

  • Ein Pop-up-Pool ist ein typisches Produkt für nur einen Sommer: Dieser wird zum Anfang der Badesaison im Garten aufgebaut, am Ende der Saison wieder abgebaut und platzsparend, sowie winterfest gelagert.
  • Die große Flexibilität ist ein Vorteil dieser Art von Pool. Viele Infinity-Pools bestehen aus starker Aluminiumfolie, die eine ebene Oberfläche frei von Steinen, Ästen und scharfen Wurzeln benötigt, die die Folie durchstechen könnten.

Flexibler Gartenpool

Diese Aluminiumbecken sind teilweise in Ringen aufblasbar. Moderne Pop-Up-Pools sind bereits vom Hersteller mit leistungsfähigen Filtersystemen ausgestattet. Ein Komplettpaket ab 100 Euro umfasst Pool und Pumpe sowie ein Leiter- und Filtersystem.

Es kann auch empfohlen werden, für diese Art von Schwimmbecken eine Schwimmbeckenabdeckung zu kaufen, die das Wasser vor Staub und umherfliegendem Schmutz sowie vor Blättern und Ästen schützt, wenn das Schwimmbecken nicht benutzt wird.

Das Planschbecken

  • Schließlich gehören auch die Planschbecken zur Kategorie “Pool im Garten”. Schließlich ist Größe eine Frage der individuellen Ansicht. In den Augen von Kindern erscheinen große Planschbecken, die aufgeblasen oder mit einem Metallgerüst installiert werden können, für Erwachsene so groß wie Swimmingpools.
  • Die Vielfalt und Vielzahl der Planschbecken ist heute kaum noch zu bewältigen. Sie sind in allen Größen, Modellen und Farben, mit oder ohne aufblasbaren Boden, mit oder ohne Sonnenschutz, mit oder ohne Bewässerungsvorrichtung erhältlich. Diese Planschbecken lassen sich schnell auf- und abbauen und sind für nur wenige Euro erhältlich.

Planschbecken für Kinder

Welche ist die optimale Größe des Pools im Garten?

Die Größe Ihres Gartenpools ist in erster Linie eine Frage des Platzes. Ob genügend Platz vorhanden ist, hängt von Ihren Wünschen und Ihrem Budget ab, von der Größe der Reserve.

Um die Größe des Pools zu bestimmen, ist es wichtig zu wissen, wie viele Personen gleichzeitig im Pool sein können. Für zwei Schwimmer sollte das Becken ungefähr vier Meter breit sein, sodass sich beim ziehen der Bahnen nicht in Quere gekommen wird. Für einige gute Schwimmübungen sollte das Becken mindestens sechs Meter lang sein.

Unser Tipp: Vergessen Sie nicht, dass Ihr neuer Pool im Garten bald bei Ihren Eltern und Bekannten bekannt sein wird – und Sie werden sicher hin und wieder mal einen externen Badegast begrüßen dürfen.

Obwohl die folgende Empfehlung für Schwimmbäder im öffentlichen Raum gilt gilt, kann sie als Richtschnur dienen: Pro Schwimmer steht ein Becken von 2,5 Quadratmetern oder 4 Kubikmetern Wasser zur Verfügung. Für je vier Schwimmer in Ihrem Becken sind das zehn Quadratmeter oder 16 Kubikmeter Wasser.

Typische Gartenpools sind quadratisch und umfassen 4 mal 8 Meter oder haben in der runden Version einen Durchmesser von ungefähr 7 Metern. Die Tiefe des Beckens sollte zwischen 1,5 und 1,6 Meter betragen, was für eine Tiefe des Wassers von 1,3 bis 1,4 Metern ausreichend ist.

Um problemlos schwimmen zu können, muss das Wasser im Gartenpool mindestens 80 Zentimeter tief sein. Wenn Sie jedoch buchstäblich ins Süsswasser tauchen wollen, müssen Sie dies mehrmals tun.

Unser Rat: Es ist eher nicht ratsam, eine seichte Poolparty zu veranstalten. Denn auch Kinder lernen schnell genug schwimmen, und ein ständig flaches Becken ist eine Platzverschwendung.

Schwimmbad & großer Garten

Wie ist die optimale Lage des Pools im Garten?

Der Pool sollte an einem sonnigen Platz im Garten platziert werden, da Sie dann die Wärme der Sonne (Solarthermie) zur Erwärmung des Wassers nutzen können. Ein nach Südosten ausgerichteter Gartenpool empfängt bereits die Sonnenstrahlen des Morgens. Zudem sollte der Pool möglichst nah an Strom- und Wasserleitungen platziert werden. Je näher der Gartenpool an einer vorgefertigten Stromleitung platziert wird, desto günstiger wird auch der Anschluss nachher, außerdem muss weniger Erde im Garten ausgehoben werden.

Je nach Art des Pools ist auch das Untergeschoss entscheidend für die perfekte Lage des Pools in Ihrem Garten. Wir werden in Kürze einen ausführlichen Leitfaden zum Thema Keller für Gartenpools zur Verfügung stellen, das versprechen wir Ihnen an dieser Stelle!

Brauche ich für meinen Pool im Garten eine Baugenehmigung?

Genau wie die Bauphysik ist auch die Rechtslage für den Neubau eines Pools im Garten von Bedeutung. Grundsätzlich sollten Sie sich vorab bei Ihrer örtlichen Baubehörde über die örtlichen Vorschriften für Schwimmbäder im Garten informieren, da diese teilweise innerhalb von Gemeinden und Bundesländern enorm unterschiedlich sind.

Generell kann hier gesagt werden, dass Sie die oben im Detail beschriebenen Fertigbecken keine Baugenehmigung benötigen, solange sie nicht mehr als 50 Kubikmeter Wasser enthalten. Einige Bundesländer benötigen sogar für 100 Kubikmeter eine Genehmigung. Größere Becken (ab einem Volumen von 50 oder 100 Kubikmetern, je nach Bundesland) bedürfen einer behördlichen Genehmigung. Die Beantragung einer Baugenehmigung ist in der Regel gebührenfrei.

Tipp: In der Regel wird Ihre örtliche Baubehörde immer informiert sein wollen, wenn Sie planen, in Ihrem Garten ein Schwimmbad zu bauen – erstens über die Planung (Bauanzeige) und zweitens über die Realisierung des Projekts (Baufertigstellungsanzeige). Zu diesem Zweck sollten Sie einen Plan des Grundstücks sowie Fotos einreichen. Auch wenn Ihr Gartenpool keiner vorherigen Genehmigung bedarf, muss er dennoch planungsrechtlich genehmigt werden.

Wie garantiert man eine gute Qualität des Wassers?

Das Thema Wasserqualität in Gartenpools ist von größter Bedeutung: Für Ihren eigenen Schutz und den Ihrer Badegäste sollten Sie die Wasserqualität sehr ernst nehmen. Für eine optimale Schwimmbadwasserpflege können Sie heute zwischen mehreren Methoden wählen: Grundsätzlich gibt es mehrere Methoden für Gartenpools – Ausnahme: Naturschwimmteiche

physikalische Reinigungsmethoden wie Filtration und Rezirkulation, chemische Reinigungsmethoden wie Chlorierung und mechanische Reinigungsmethoden wie Staubsaugen und Bürsten. Wasserqualität prüfen lassen

Mit einer gezielten pH-Regulierung des Beckenwassers und regelmäßiger Desinfektion können Sie unerwünschtem Algenwachstum entgegenwirken.

Nützliche Tipps rund um den eigenen Gartenpool

Poolabdeckungen sind es wert!

Eine Poolabdeckung ist für fast alle Pools nützlich, da sie Schmutz vom Poolwasser fernhält. Ein sauberes Badewasser sollte Pflicht sein.

Die Treppen, um bequem und sicher ein- und aussteigen zu können, sind es wert!

Eine Vorrichtung wie eine Treppe oder eine Leiter zum Ein- und Aussteigen, die Kinder und Erwachsene, möglicherweise Behinderte, ohne Schwierigkeiten benutzen können, ist eine lohnende Investition. Weil es einen Besuch im Schwimmbad bequem und sicher macht. Denken Sie langfristig und bauen Sie Ein- und Ausstiegsmöglichkeiten, die so zugänglich wie möglich sind, insbesondere für feste Pools.

Die Sicherheit ist essenziell!

Ein Schwimmbad bringt nur dann Spaß und Bewegung, wenn es sicher gebaut und genutzt wird. Darüber hinaus unterliegt das Schwimmbad hohen Sicherheitsanforderungen, wenn es nicht in Gebrauch ist.

Tipp: Eine Freiluftdusche lohnt sich!

  • Selbst wenn das Badezimmer des Hauses nur einige Metern vom Pool im Garten entfernt ist, ist es sinnvoll über eine Freiluftdusche nachzudenken.

Vor allem, wenn Sie den Pool häufignutzen und regelmäßig Schwimmer erwarten. Schließlich hat kaum ein Haus einen Zugang direkt vom Badezimmer in den Garten, und wer würde sich wünschen, dass vor und nach jedem Besuch des Pools tropfende Badegäste durch das Haus rennen?