Gartenpflanzen winterhart mehrjährig als Sichtschutz

Privatheit und Sichtschutz sind im Garten ein hohes Gut. Gerade, wenn immer dichter gebaut wird und die Planung nicht auf diese Privatheit eingegangen ist, dann gibt es bei der Benutzung eines Hauses, eines Reihenhauses oder einer Wohnung ein Problem.

Winterharte Gartenpflanzen als Sichtschutz – Empfehlungen

Keine Produkte gefunden.

Denn es ist nicht jedermanns Intention, dass der Nachbar bis ins Wohnzimmer sehen kann. Was also tun?

  • Gott sei Dank hat uns die Natur hier einige Helfer bereitgestellt, die nicht nur schön aussehen, sondern auch noch vor den Blicken schützen.
  • Eine Hecke oder ein kleiner Baum können Abhilfe schaffen. Welche Pflanzen eigen sich hier besonders? In diesem Artikel sollen kurz einige Pflanzen vorgestellt werden, die gute Sichtschutzkandidaten sind.

Buchenhecke

Die Buche ist ein Baum, der im Winter seine Blätter am Ast behält. Sie trocknen zwar ein, aber fallen nicht ab. Dadurch kann eine Hecke auch im Winter vor Blicken schützen. Buchen können sehr große Bäume werden, aber man kann sie auch als Hecke schneiden. Gerne wird die Buche als Hecke an Grundstücksgrenzen gesetzt, vor allem entlang von Straßen. Buchen sind winterhart, robust und sehr widerstandsfähig. Sie sind heimische Gewächse und daher für jeden Garten geeignet.

Schmetterlingsbaumhecke

Eine Schmetterlingsbaumhecke bringt durch ihre duftenden Blüten Insekten und viele Schmetterlinge in den Garten. Die Hecke hat also eine sehr positive Aura. Allerdings ist sie nur an sonnigen Standorten geeignet.

  • Anfangs ist der flach wurzelnde Schmetterlingbaum auch nicht winterhart, man muss etwa drei Jahre lang die Wurzeln im Winter schützen, später ist die Pflanze robuster und erträgt auch kalte Tage.
  • Die Sträucher wachsen schnell und müssen jedes Jahr zurückgeschnitten werden, um einen Heckenschnitt zu erlangen. Als Solotänzer kann ein Schmetterlingbaum im Garten aber auch höher werden und damit umso mehr Schmetterlinge anziehen.

Eibe

Die Eibe ist eine sehr langsam wachsende Pflanze und wird gerne als Hecke verwendet. Sie ist das ganze Jahr über blickdicht. Sie ist winterhart, aber preislich eher eine teurere Angelegenheit. Die Eibe ist ein heimischer Nadelbaum mit kleinen Nadeln. Er ist in allen Teilen giftig. Bei Kindern sollte die Eibe eher nicht gepflanzt werden, um mögliche Vergiftungen zu vermeiden.

Bambus

Immer beliebter wird Bambus als Sichtschutz. Bambus kann je nach Art winterhart sein und unterschiedlich groß werden. In Asien gibt es richtige Wälder mit Bambus, hierzulande wird er meist nicht so groß.

Bambus bleibt auch im Winter grün und ergibt ein feines ästhetisches Erscheinungsbild. Mit seiner hellgrünen Farbe und seinen lanzettförmigen Blättern wirkt der Bambus zudem freundlich und leicht. Der Bambus wächst an sonnigen und halbschattigen Plätzen.

Der Bambus sollte aber nicht unterschätzt werden. Er verbreitet sich sehr gerne weit im Garten und benötigt unbedingt einen Sperr-Schutz vor weiterer Ausbreitung. Man sollte sich also genau überlegen, wo der Bambus gesetzt werden soll. Der Wurzelsperrschutz sollte in jedem Fall mit angedacht werden, um Überraschungen zu vermeiden.

Kirschlorbeer

Eine Kirschlorbeerhecke hat eine eher dunkle Erscheinung. Die Blätter der Pflanze sind kräftig und selbstbewusst. Auch eine Kirschlorbeerhecke bietet guten Sichtschutz vor der Nachbarschaft und ist relativ pflegeleicht.

Sie ist gut schnitt-verträglich, wenngleich das Schneiden selbst mit Liebe gemacht werden muss, um die dicken Blätter nicht mit einer elektrischen Heckenschere zu zerfetzen. Die Kirschlorbeer verträgt sehr gut Schatten, hat keine besonderen Bodenansprüche und kommt auch mit Trockenheit zurecht. Die Pflanze ist keine heimische Pflanze und verrottet schlecht.

Letzte Aktualisierung am 27.09.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen.