Welche Hecke ist die richtige für den Garten?

Es gibt eine riesengroße Auswahl an nützlichen Schattenspendern, die gleichzeitig noch höchstes Maß an Privatsphäre im eigenen Garten ermöglichen.

Abgesehen von der prachtvollen Erscheinung sowie der lebendigen und natürlichen Ausstrahlung bieten Hecken einen naturbelassenen Sichtschutz. Dass die Hecke noch mehr Vorteile bietet, welche das sind, und worauf bei individuellen Wünschen geachtet werden sollte, wollen wir uns im Folgenden anschauen.

Vorteile einer Hecke

Gepflanzte Hecken sind beliebte Allround-Talente. Abgesehen davon, dass sie neugierige Blicke fernhalten, schützen sie auch vor Wind, Schmutz, Lärm und Staub. Sie werden oft zur Abgrenzung zweier Häuser oder zur Trennung von Vorgärten und Straßen gepflanzt. Ebenso beliebt sind Hecken zur Verschönerung des Gartens.

Mit ihrer Größe dienen sie hervorragend als Abgrenzung und verleihen Gärten eine heimische Struktur. Für die Trennung zwischen dem Nutz- und dem Ziergarten werden gerne niedrige Hecken verwendet, die selbst im Herbst und Winter für grüne Blickpunkte sorgen. Besonders beliebt sind Bodendecker, die neben einem breitflächigen und undurchdringbaren Sichtschutz noch weitere Vorteile bieten.

Hecken gibt es auch farbenfroh - werde kreativ bei der Gestaltung und Auswahl deiner Heckenpflanzen
Hecken gibt es auch farbenfroh – werde kreativ bei der Gestaltung und Auswahl deiner Heckenpflanzen

Immergrüne Hecken

Neben den persönlichen Wünschen des Käufers ist natürlich auch an die Wünsche der Pflanzen zu denken, sodass sowohl die klimatischen Bedingungen als auch die Boden- und Lichtverhältnisse bei der Kaufentscheidung beachtet und einbezogen werden sollten. Zudem sollte man sich fragen, wie hoch und wie schnell die Hecke wachsen soll. Schnellwachsende Hecken, wie beispielsweise immergrüne Hecken, bieten somit einen schnellen Sichtschutz, müssen jedoch auch öfter geschnitten werden.

Ist man sich unsicher, wie schnell die Hecke wachsen soll oder möchte man dies selbst bestimmen, ist Liguster eine gute Wahl. Diese bietet den Vorteil, dass sie durch den Schnitt zu jeder Form und Größe herangezogen werden kann. Zudem ist Liguster pflegeleicht, preiswert und allgegenwärtig.

Hecken sind vielseitig und können nach deinen Vorlieben gestaltet werden
Hecken sind vielseitig und können nach deinen Vorlieben gestaltet werden

Bodendecker

Einen perfekten Schutz vor Unkraut bieten Bodendecker. Da sie eine dichte und dauerhafte Pflanzendecke bilden, verhindern sie somit das Aufkeimen von Unkraut. Ob Sträucher, Stauden oder Kletterpflanzen, die Auswahl ist groß, sie alle lassen dank ihres undurchdringlichen Pflanzenteppichs kein Licht zum Boden durch und das Unkraut regelrecht im Keim ersticken. Zusätzlich bieten Bodendecker den Vorteil, den Boden vor Erosion durch Regen und vor Austrocknung durch Sonne zu schützen. Je dichter das Gewächs, desto größer der Schutz. Zu den besonders dicht wachsenden Bodendeckern gehören beispielsweise Golderdbeere (Waldsteinia ternata), Dickmännchen (Pachysandra terminalis), Elfenblume (Epimedium) und Teppich-Knöterich (Bistorta affine ‚Superbum‘). In der prallen Sonne stehen sollten diese 4 jedoch nicht.

Für einen sehr sonnigen Standort empfehlen sich das immergrüne Teppich-Sedum (Sedum floriferum) oder Bodendeckerrosen. Immergrüne Bodendecker bieten den Vorteil, das ganze Jahr über einen anschaulichen Bodenteppich zu bilden.

Bodendecker Pflanzen unter Gehölzen sind gleichzeitig geeignete Laubschlucker, sodass das Laubrechen entfällt und die Blätter stattdessen als Dünger liegen gelassen werden können.

Legt man Wert auf eine Hecke, die im Herbst ihre Farben wechselt, kann eine Laubabwerfende Hecke die richtige Wahl sein. Zwar muss man sich bei einer solchen im Herbst daran machen, die Blätter aufzufegen, dafür aber erscheinen die Blätter zu kalten Jahreszeiten in attraktiven Farben. Dazu gehören zum Beispiel Bergenie (Bergenia) und die Elfenblume.

Heimische Wildsträucher

Wünscht man sich einen naturnahen und tierfreundlichen Garten, sollte man heimische Wildsträucher in die engere Auswahl nehmen. Diese sind an unser Wetter gewöhnt, sie wachsen in unseren Breiten und kommen aufgrund dessen mit den windigen und kalten Tagen besser zurecht als die meisten Zuchtpflanzen. Das macht sie widerstandsfähig, sodass auf Kunstdünger oder giftige Spritzmittel verzichtet werden kann.

Der ideale Ort für deine Entspannung - dein Garten mit einer schönen Hecke
Der ideale Ort für deine Entspannung – dein Garten mit einer schönen Hecke

Heckenpflanzen mit Früchten

Neben ihrer Langlebigkeit und dem Beitrag zum Klimaschutz liefern manche Hecken sogar Essbares. Ob Felsenbirne, Kornelkirsche oder Weißdorn, es ist für jeden Geschmack etwas dabei. Auch roter und schwarzer Holunder, Schlehe, Kartoffelrose und Sanddorn können in Form einer Hecke für den Verzehr angepflanzt werden.

Was es zu beachten gibt

Nicht nur bei Zäunen, sondern auch bei Hecken gibt es einige Regeln und Vorschriften, die unbedingt beachtet werden müssen.

Der Sichtschutz zwischen angrenzenden Gärten ist meist unumgänglich. Jeder möchte Privatsphäre in seinem eigenen Garten, genau wie Sonnenschutz und einen praktischen Schattenspender.

Für einen Sichtschutz bis zu einer bestimmten Höhe, welcher ortsabhängig ist braucht es keine Genehmigung, in manchen Fällen allerdings schon. Dies ist von Höhe, Abstand zum nächsten Grundstück und teilweise sogar abhängig davon ob der geplante Sichtschutz optisch zur Straße oder Nachbarschaft passt. Daher ist es wichtig, dass die jeweils zuständige Baubehörde kontaktiert wird, um herauszufinden welche Regeln im Ort und in der Nachbarschaft gelten.

Heckenpflege

Jeder der eine schöne, gesunde Hecke im Garten haben möchte, ist natürlich auch für die Pflege der Hecke verantwortlich. Dazu gehört bei Bedarf die Behandlung von Krankheiten, sowie das Stutzen, sowohl auf der eigenen Seite als auch zur Straße oder zum Nachbarn hin.

  • Zu einem besonderen Highlight im Garten kann die Hecke werden, wenn sie schön in Form geschnitten und gestutzt ist

Bei den meisten Hecken erfolgt der Hauptschnitt im Winter, damit die Hecke im Frühling besonders gut sprießen kann. Ein weiterer Schnitt der zur Pflege dient ist im Sommer ratsam, denn nun wächst die Hecke nicht mehr großartig nach und behält ihre Form.

Wie oft eine Hecke geschnitten werden muss, welche Schnittformen zu beachten sind und welches Werkzeug am besten genutzt wird ist von der jeweiligen Heckenart abhängig.

Fazit

Eine Hecke bietet eine kostengünstige Möglichkeit, verschiedenste Anforderungen miteinander zu verknüpfen. Für jeden individuellen Wunsch gibt es eine große Auswahl, sodass sich auch Anfänger nicht davor scheuen müssen, eine Hecke anzupflanzen, da die meisten dieser pflegeleicht und sehr umgänglich sind.