Terasse planen und gestalten – Terasse mit Natursteinboden – Tipps, Kosten, Gestaltung, Ideen

Stockfoto-ID: 359090182 Copyright: Mangostar, Bigstockphoto.com

Planen Sie eine Terrasse, zum Beispiel eine Dachterrasse für die schönen Momente im Leben, zu errichten? Möchten sie die Terrasse für die Ewigkeit mit Natursteinboden gestalten? Starten Sie ihr eigenes Projekt “Dachterrasse mit Natursteinboden“.

Was lernen Sie hier für Ihr Projekt?

  • Anforderungen die eine Terrasse aus Natursteinboden stellt,
  • Was ist bei Auswahl des Natursteinbodens zu berücksichtigen,
  • Die besten Natursteine für den Boden der Dachterrasse,
  • Die Vielzahl der Natursteinboden-Produkte,
  • Wo sind die besten Fachhändler mit dem geeigneten Natursteine für den Terrassenboden zu finden?

Und auch wenn logisch erscheint, dass die schönsten Natursteine mit Magie und Finesse für die unvergesslichen Momente des Lebens in Wien gibt, kennen Sie aber noch weitere Naturstein-Produkte und Gestaltungsmöglichkeiten für den Natursteinboden und wie wollen Sie den Natursteinboden schützen?

>> Terrasse pflastern mit Naturstein

Terrasse mit Natursteinboden – Einführung

Natursteine tragen ihre Geschichte mit sich, eine einmalige Geschichte von Veränderung, bestimmt durch Zeit, Raum und Natur, die sich in der Art und Bindung der gesteinsbildenden Mineralien, in ihren Adern, Musterungen, Farben, Strukturen und Formen zeigt.

Vorteile der Natursteine für den Terrassenboden sind:

  • Lange technische/funktionale Lebensdauer und Nachhaltigkeit durch Werte-Erhaltung und Solidität.
  • Gewinnung und Verarbeitung der Natursteine mit relativ geringem Energieaufwand.
  • Natursteine als Symbol der Individualität und einmaliger Schönheit.
  • Je nach Beschaffenheit der Natursteine lassen sich einzigartige Oberflächen polieren / gestalten, dabei sind Unebenheiten, Farbunterschiede und Einschlüsse nicht zu verhindern und machen den Reiz eines Natursteinbodenbelags aus.
  • Relativ geringer Reinigungs-, Pflege- und Entsorgungsaufwand.

Natursteine kommen aus der Natur und ihre Eigenschaften sollten sorgfältig überprüft werden.

Neulich wurden Berichte über die negativen Auswirkungen einiger Natursteinsorten des Granits auf die Gesundheit veröffentlicht. Dabei wurden erhöhte Uranwerte festgestellt, die zur Entstehung vom radioaktiven Edelgas Radon-222 führen, das die zweithäufigste Ursache von Lungenkrebs ist.

Es gibt unterschiedliche Arten von Natursteinen und von denen besonderen Eigenschaften hängt es ab, ob es für einen geplanten Naturstein-Terrassenboden unter den vorgesehenen Bedingungen benutzt werden kann.

Eigenschaften von Natursteinen. die zu berücksichtigen sind:

  • Gesteinshärte: Darum werden härtere Natursteine wie Granit für Terrassen-Boden bevorzugt.
  • Wasseraufnahme-Fähigkeit: Grundsätzlich müssen alle Außenflächen ein Gefälle zur Ableitung des Oberflächenwassers aufweisen. Mit zunehmender Rauigkeit der Oberflächen ist ein stärkeres Gefälle vorzusehen. Weiterhin müssen ausreichend dimensionierte Wasserabläufe vorhanden sein, die eine gezielte Entwässerung ermöglichen.
  • Frostfestigkeit hängt vom Naturstein und von der fachgerechten Verlegung ab.
  • Die Maßtoleranz des Natursteins.
  • Säure-Empfindlichkeit – kalkhaltige Natursteine (Kalkstein und Marmor) sind säure-empfindlich und bedürfen spezifische Pflege und Reinigung.
  • als trittsicher und rutschfest haben sich raue Oberflächenbearbeitungen bewährt.
  • Feuerbeständige Natursteine für den Terrassenboden nehmen mit der Zeit Feuchtigkeit auf (wie z. B. Kalksteine, Sandstein oder Kieselsteine) und können bei hoher Temperatur platzen und explodieren.

Für den Terrassenboden mit Naturstein sind immer die spezifischen klimatischen Bedingungen der Terrasse, sowie die Anforderungen zu ihrer Benutzung, zu berücksichtigen.

Die Regelungen und Normen zur Qualität, Bearbeitung und Verwendung von Naturstein

Die Qualitäten der Natursteine werden mit Mess- und Prüfverfahren getestet und validiert und werden als Baunormen durch Standarte vorgeschrieben um Bauten, wie Terrasse mit Natursteinboden, auszuführen.

  • Österreichische und Europäische Baunormen werden betrachtet, um die Qualität der Natursteine zu prüfen, sowie deren Bearbeitung zu regeln. Die Baunormen für Naturstein Qualität und Bearbeitung werden von den Naturstein-Baubetrieben und Handwerkern berücksichtigt.
  • Pro Naturstein steht für die Vereinigung ausgewählter, österreichischer Naturstein–Leitbetriebe, die mit Qualität und Leidenschaft hinter ihren Produkten stehen.
  • Die Handwerksbetriebe sind in Österreich in der Bundesinnung der Österreichischen Steinmetzmeister bei der Wirtschaftskammer Österreich organisiert.Die Steinindustriebetriebe Österreichs sind in der Vereinigung österreichischer Natursteinwerke mit Sitz in Linz vertreten.

Der österreichische Standardisierungsverein (ASI oder ÖNORM) ist eine nicht-staatliche Organisation zur Schaffung von Normen und Standardisierungen in Österreich. ASI sorgt für die Übernahme von Europäischen Normen (EN) in das österreichische Normenwerk.

Die Liste einiger bekannter österreichischer Baunormen für die Qualität der Natursteine, die in den letzten Jahren veröffentlicht wurden, besteht aus:

  • Prüfverfahren für Naturstein – Bestimmung geometrischer Merkmale von Gesteinen ÖNORM EN 13373: 2020 02 15: “beschreibt Verfahren für die Prüfung der Maße und anderer geometrischer Merkmale von Naturwerksteinen, wie Rohblöcke, Rohplatten und Fertigerzeugnisse für Wandbekleidungen, Bodenbeläge, Treppen und modularen Fliesen sowie Pflasterplatten (Platten, Pflastersteine und Bordsteine).”
  • Naturstein – Terminologie ÖNORM EN 12670: 2019 12 15: “definiert die empfohlene Terminologie für wissenschaftliche und technische Begriffe, Prüfverfahren, Produkte und die Klassifizierung von Natursteinen.” – Steinmetz und Kunststeinarbeiten Werkvertragsnorm ÖNORM B 2213: 2017 03 01: “enthält Verfahrens- und Vertragsbestimmungen für die Ausführung von Steinmetz- und Kunststeinarbeiten. Verbundplatten mit Natur- oder Kunststeinauflagen sind nicht Gegenstand dieser Norm.”
    Außer der österreichischen Standardisierung gibt es auch die europäische Standardisierung von Natursteinen, die sich dazu bemüht, sachliche und verlässliche Informationen für Natursteine zu erstellen.
  • Europäische Norm EN 12670 – Naturstein-Terminologie fasst für jeden gehandelten Naturstein die genaue wissenschaftliche Bezeichnung (petrographische Familie nach EN 12670 Anhang NA), die typische Gesteinsfarbe, sowie der Herkunftsort (Ortsangabe des Gebietes) zusammen. Dabei wird der Herkunftsort des Natursteins mit der Stadt oder Gemeinde sowie dem Gebiet oder Land angegeben, in dem der Steinbruch des Natursteins liegt.

Die Naturstein-Produkte für den Terrassenboden

Natursteine werden in Steinbrüchen gewonnen und zu Naturstein-Produkten verarbeitet. Naturstein als gesägtes oder behauenes Produkt wird auch als Naturwerkstein bezeichnet.

Über Natursteinprodukte für den Terrassenboden unterschiedlicher Hersteller und Anbieter gibt es Informationen in Internet und in Baudatenbanken (z.B des Baugewerbes Baudatenbank.at).

In der Baudatenbank ist es möglich, mit dem Stichpunkt “Naturstein” nach Firmen, Dienstleistungen, Normen, Branchenbuch, Produktnews und Produkte zu suchen.

Die Naturstein-Produkte für den Terrassenboden unterscheiden sich nach:

  • Natursteinarten, Natursteinsorten und Variation des Natursteins mit seinen Eigenschaften und Qualitäten, für die auch europäischen und österreichischen Baunormen gibt.
  • Größe und Format der Naturstein-Bodenplatte/Terrassenplatten, sowie die Anforderungen (und Zubehör) für ihre richtige Verlegung.
    Naturstein-Produkte für den Terrassenboden sind unter anderem:
  • Naturstein-Terrassenplatten in unterschiedlichen Formaten und verschiedenen Variationen der Natursteine. Ein Beispiel für Naturstein-Trassenplatte-Format ist 40,6 x 61 x 3 cm .
  • Naturstein-Bodenplatten (Universalplatten) in unterschiedlichen Größen.
  • Naturstein-Bodenfliesen in unterschiedlichen Größen und Formaten, um in geometrischen Mustern verlegt zu werden. Zum Beispiel, für einen schönen Terrassenboden eignen sich die Römischer-Verband-Fliesen.
  • Polygonalplatten aus Natursteinen, sowie Mosaikfußboden, sind mit unregelmäßigen Kanten und in verschiedenen Größen erhältlich, die oft für Terrassenboden in Kombination mit Gartenwegen verwendet werden.
  • Kantensteine (aus Naturstein) werden für die Umrandung des Terrassenbodens, oder den Einbau verschiedener Elemente wie Pool, Pflanzen oder Garten im Terrassenboden genutzt.

4Natursteine für die unterschiedlichen Terrassenboden-Ansprüche

Natursteine unterscheiden sich nach Arten mit ihren jeweiligen Eigenschaften und Qualitäten. Für den Terrassenboden werden Natursteinarten, wie Granit, Gneis, Quarzit, Sandstein, Kalkstein, Travertin, Schiefer oder Porphyr verwendet. Die Natursteinarten kommen in vielen Sorten vor, sowie in unterschiedlichen Naturstein-Produkten für den Boden, wie Terrassenplatten, Bodenplatten, Bodenfliesen, Polygonalplatten und -fliesen.

Hier ein Überblick ausgewählter Natursteinen für den Terrassenboden und für welche Ansprüche sie sich eignen:

  • Granit ist ein magmatisches Gestein, reich an Quarz und Feldspaten sowie an dunklen Mineralen wie Glimmer. Abhängig vom Mineralgehalt kommt Granit in verschieden Farben vor. Granit ist der härteste Naturstein mit hoher Druckfestigkeit, gut polierbar und kann seinen Glanz lebenslang halten. Allerdings, durch seine Porösität (Hohlräume) kann Feuchtigkeit in den Stein eindringen, zu tiefen Verschmutzungen und Flecken, sowie zu Eisbildung führen, die das Gestein zerstören. Erfahrungen mit einiger Granitsorten, die in Internet veröffentlicht wurden, zeigen ein erhöhtes Gesundheitsrisiko für Lungenkrebs (durch Radon), deswegen sollte dieses Problem bei der Auswahl von Granit für die Terrasse auch thematisiert werden.
  • Gneis ist ein metamorphes Gestein, das unter hohen Druck- und Temperaturverhältnissen gebildet wurde. Als Naturstein zeichnet sich Gneis mit einer hohen Widerstandsfähigkeit der Oberfläche gegenüber mechanischer Beanspruchung, insbesondere Reibung, sowie Frost. Das Farbspektrum (gräulich, leicht bräunlich, grünlich, leicht rosa), macht Gneis für die Terrasse im Country Style empfehlenswert.
  • Quarzit ist ein fein- bis mittelkörniges metamorphes Gestein mit Quarzanteil von mindestens 98 Prozent. Quarzit ist ein der edelsten Natursteine und wird durch eine relativ große Beständigkeit gegenüber Umwelteinflüssen gekennzeichnet. Für einen rustikalen und gemütlichen Natursteinboden eignen sich die Quarzit-Polygonalplatten. Für einen Terrassenboden mit hochbelasteten Bereichen finden hoch-dichte Spaltquarzite, wie Alta Quarzite, eine Verwendung.
  • Sandsteine setzen sind aus unterschiedlich großen Mineral- und Gesteinsbruchstücken zusammen. Die Farbtöne der Sandsteine variieren in grau, gelb, braun, rot und weiß. Sandsteine können mit ihren warmen Farben, sowie mit ihrer gespaltenen und naturbelassenen Oberfläche, für den Terrassenboden in Betracht kommen, allerdings ist der Verwitterungsprozess beim Sandstein schneller als bei den anderen Natursteinen.
  • Schiefer wird aus mehreren aufeinanderliegenden Platten zusammengefügt, wodurch eine blättchenartige Struktur entsteht. Die Farbrichtungen des Schiefers variieren und hängen von der Zusammensetzung der enthaltenen Minerale ab (grau, grün bis hin zu schwarz, blau und silberweiß). Schiefer-Terrassenplatten werden aus widerstandsfähigen Schiefer-Sorten hergestellt. Da es Schiefer in unterschiedlichsten Farben. Form, Stärke, Farbnuancen, gibt, können unterschiedliche Gestaltungsideen für den Terrassenboden aus Schiefer-Terrassenplatten verwirklicht werden. Im Trend für den Natursteinboden sind auch die Schiefer-Polygonalplatten, die frostwiderstandsfähig und rutschfest sind, allerdings sollte bei der Verlegung die Besonderheit der Polygonalplatten berücksichtigt werden.
  • Kalkstein ist Sedimentgestein und äußerst variabel (in Entstehung, Eigenschaften, Aussehen und Verwendung). Kalksteinplatten leiten Wärme und speichern über lange Zeit die Energie, deswegen eignen sich für Terrassenboden in Kombination mit Bodenheizung. Terrassenplatten aus Kalkstein für den Boden haben Nachteile: Sandstein zeichnet sich mit einer poröser Struktur aus und die Pflege ist aufwendig. Weiterhin gibt es Probleme bei der Ästhetik und Optik der verlegten Kalksteinbodenplatten: die Farben der Terrassenplatten aus Kalkstein variieren, auch wenn die Platten aus demselben Steinbruch sind.
  • Travertin hat meistens eine poröse und mit Hohlräumen durchsetzte Form. Bei seiner Bildung schließt er Pflanzen und Pflanzenteile ein, die danach zersetzt werden. Die Hohlräume zeigen oft noch die äußere Struktur der Pflanzenteile. Travertin kann für den Terrassenboden verwendet werden, da der Boden bei richtiger Verlegung auf Splitt widerstandsfähig gegen Frost-Tau-Wetter und rutsch-sicher ist. Travertin-Bodenplatten eignen sich für unterschiedliche Stilarten der Terrasse – rustikal, mediterran, oder modern.
  • Porphyr ist vulkanisches Gestein, das große, einzelne Kristalle in einer feinkörnigen Grundmasse enthält. Porphyr ist sehr widerstandsfähig gegenüber mechanischen Beanspruchung und unempfindlich gegen Frost und Salz. Dadurch ist es sehr geeignet für den Terrassenboden. Terrassenplatten aus Porphyr sind gut haltbar und bieten in verschiedenen Farbnuanen, wie zum Beispiel Rot-Braun, eine freundliche und warme mediterrane Atmosphäre.

Naturstein-Produkte für den Terrassenboden kaufen

In spezialisierten Naturstein-Fachshops in Österreich oder deren online Seiten in Internet werden Natursteinprodukte für Terrassenboden je nach der Qualität für unterschiedliche Projekte und Gestaltungsmöglichkeiten angeboten.

In vielen der Naturstein-Fachshops werden Beratungen und Dienstleistungen, wie zum Beispiel fachgerechte Verlegung von Terrassenplatten oder Bodenheizung angeboten.
Bekannte spezialisierte Naturstein-Fachshops in Österreich sind:

  • Stone4you.at – außer der sehr großen Auswahl von Natursteinplatten für die Terrasse nach jedem Bedarf, sowie hohe Kompetenz über Verwendung und Wirkung verschiedener Natursteine, wird auch die Verarbeitung der Terrassenplatten nach persönlichen Wünschen in österreichischer Steinmetztradition angeboten.
  • Stein-Shop.at mit einem breiten Natursteinsortiment und Fachkenntnis zu Terrassen-Natursteinplatten.
  • StoneNaturelle.at – mit großem Angebot an traumhaften Steinböden für die Terrasse, dabei Terrassenplatten unterschiedlicher Natursteinarten und -sorten sowie Käuferschutz inklusive. Es werden Bodenplatten von Travertin-Natursteinsorten (Medium Select, Medium, Rustic, Medium Line, Natura, Noce, Gold, Scabas, Silver, Kantensteine Medium), Sandstein-Natursteinsorten(Yellow Mint, Modak, Kandla Grey), Schiefer-Natursteinsorten (Alpine Black, Alpine Grey, Black Rustic, Mustang, Canyon Gold, Canyon Perl, Canyon Slate), Kalkstein-Natursteinsorten(Blaustein Azur), Granit-Natursteinsorten (Urban Grey Line, Urban Galaxy), Marmor-Natusteinsorten (Afyon Grey) angeboten.
  • UNIKA Natursteine – mit einem großen Sortiment an Terrassenplatten und Gehwegplatten unterschiedlicher Natursteinarten, wie Marmor (Unika Rauchkristall, Salzburger Dunkelblau), Quarzit (Tiroler Quarzit), Kalkstein (Monarch Rot, mediterraner Muschelkalkstein), Gneis (Taifun Grey), Travertin (Romantischer Adria, Adria Macchiato).
  • Bernit.at – mit grossem Sortiment an Natursteinplatten für Terrasse, Pool und Outdoor unterschiedlicher Natursteinarten: Samba Quarzit, Travertin, Marmor Travertin Dessert, Granit Nero Impala, Kalkstein San Sebastian, Naturstein ungarisch Rot, Marmor Kanfanar, Marmor Travertin Red.
  • SteinKauz24KG hat ein großes Sortiment an Bodenplatten verschiedener Natursteinarten und -sorten: Travertin(Light, Walnut, Silver), Kalkstein (Bluestone, Artistic White), Granit-Gneis (Granit Padang Dunkel), Gneis (Gneis Modern Grey, Luzerna Gneis), Quarzit (Quarzit Kavala).
  • Schubert Stone das Steinzentrum mit Fokus auf dem Design mit exklusiven Natursteinarten und -sorten. Für den exklusiven Terrassenboden gibt es hier Terrassenplatten unterschiedlicher Natursteinsorten, die auch mit historischem Hintergrund gesammelt sind und an europäische Baukultur erinnern, wie zum Beispiel Travertin Creme Antik getrommelt, Travertin Noccole, Edeltravertin Mandoria, Granit Grossplatten, Gneis, Schiefer, Hartkalksteins Levante Crema, Hartkalksteins Levante Crema Rose, original historische Kalksteinböden, Sandstein, Quarzit Großplatten, Kristallmarmor. Für die kalten Wintertage gibt es Angebote über Fußbodenheizung im Zusammenhang mit dem Kalkstein Levante Crema oder Schiefer, sowie Beratungen für die Kombination von Fußbodenheizung mit dem Natursteinboden der geplanten Terrasse.
  • Stegersteine.at mit großer Erfahrung in die Verwendung der Natursteine für den Terrassenboden, sowie andere Bauten, dabei ein vielseitiges Angebot an Naturstein-Produkten, speziell für den Terrassenboden: Granit ALP Granit Opus Antik, ALP Granit, ALP Quarzit, Kalkstein (geschützte Terrassen, Gneis (ALP Gneis und Maggis Granit Para Gneis für Terrassen und Sitzplätzen), sowie El Dorado Quarzit, Ocra Quarzit, ALP Quarzit und Flammet für Wohnterrassen)
  • Bei steindiscount.com ist es möglich Terrassenplatten aus Naturstein für den Boden der Terrasse günstig zu kaufen.
  • Für besondere Wünsche eignen sich faszinierende Natursteine mit Stil. Mörz Naturstein in Wien macht die Auswahl des Natursteinbodens mit Stil möglich und zeigt im Mörz Naturstein Showroom Natursteine mit Stil und Charme – Prêt à Porter und Haute Couture – und vieles mehr.
  • Eine weitere Adresse für alle Fans der Faszination ist die Vereinigung österreichischer Natursteinwerke ProNaturStein, ein Zusammenschluss österreichischer Natursteinwerke. Ziel ist es, den österreichischen Naturstein in Architektur, Bauwesen und Einrichtungsbereich neu zu positionieren. ProNaturStein als Dachmarke mehrerer Unternehmen steht für Naturstein aus Österreich, von der schonenden Gewinnung im Steinbruch bis hin zur regionalen Bearbeitung und Fertigung des Naturbaustoffes.
    ProNaturStein überzeugt mit den schlichten und zeitlosen Projekten auf der Webseite.(https://pronaturstein.at/).

Die Ideen zur Gestaltung der Terrasse mit Natursteinboden

Faktoren wichtig für die Gestaltung sind:

  • Funktion der Terrasse (z.B Sonnenterrasse, Dachterrasse oder Terrassen mit Überdachung)
  • Stil des Natursteinbodens (z.B rustikal),
  • Die Farbauswahl des Natursteinbodens,
  • Ist Terrassenboden-Licht geplant, zum Beispiel wasserdichte Bodendecker-Licht für Pflanzen (Staude, Rose, Sträucher)?
  • Soll ein Bodenbrunnen möglicherweise mit Licht eingebaut werden?
  • Werden spezielle Verlegungsmuster des Natursteinbodens erwünscht? … Zum Beispiel eine geometrische Verlegungsmuster kann der Römischer Verband sein, der aus mindestens drei verschiedenen Platten geformt wird.
  • Sollten ausgewählte, besonders schöne Natursteinen mit ausdrucksstarken Formen und Mustern in bestimmten Teilen des Natursteinbodens benutzt werden, um künstlerische Effekte zu erzielen?
  • Kombinationen mit existierenden oder neuen Umgebungselementen, zum Beispiel Weg, Treppe, Sitzbänken, Pflanzen-,und Wasserumrandungen, Springbrunnen, Bäumen oder Wintergarten.
  • Sind Kunstelemente oder Dekorationen aus Natursteinen im Natursteinboden erwünscht?
  • Ist eine Erweiterung des Natursteinbodens mit Einbau funktionaler Elementen geplant? – Zum Beispiel Einbau von Grillplatte, Fontänepumpen, oder Bodenheizung.

Die Auswahl der richtigen Farben der Natursteine des Terrassenbodens hängt vom Schönheitsempfinden und Zielen des Menschen, der die Terrasse baut, ab.

Einige Farben haben auch symbolische Bedeutung, wie blau als Farbe des Friedens, weiß für die Reinheit und Unschuld, gelb-stichiges Grün für die Hoffnung, u.s.w.
Und manche Farben haben auch ein pragmatisches Zweck, zum Beispiel die grauen Terrassenplatten lassen Schmutz optisch fast verschwinden.

Und ob das Schönheitsempfinden, die symbolischen Ideen oder die pragmatischen Zwecke am Ende für die Gestaltung überwiegen werden, ist alles okay, wenn der Natursteinboden fertig ist, und die Menschen, die die Terrasse mit Natursteinboden nutzen, sich darauf freuen und glücklich sind.

Die Kosten der Verlegung und Pflege des Natursteinbodens

Die Anforderungen für den Natursteinboden der Terrasse hängen von vielen Faktoren ab und deswegen ist es empfehlenswert, dass die Verlegung von Fachleuten durchgeführt wird.
Ein lebenslanger Natursteinboden der Terrasse ist abhängig von:

  • der Auswahl passender Naturstein-Produkte mit Berücksichtigung der Bedingungen und Anforderungen für den Terrassenboden,
  • der Berücksichtigung der spezifischen Anforderungen zur Verlegung, Imprägnierung und Verfugung des Natursteinbodens.
  • der guten fachlichen Kenntnissen und Fertigkeiten der Handwerker zur Verlegung des Natursteinbodens.
  • der Kreativität und fachlichen Kompetenz der Handwerker bei der Gestaltung des Natursteinbodens, wie zum Beispiel der besonderen künstlerischen Effekte, Kombination mit anderen

Elementen oder Integration von anderen Elementen auf der Grundlage des Natursteinbodens.

Erfahrungen der letzten Jahre im Zusammenhang mit dem Einfluss des Klimawandelns und seine Auswirkungen auf das Bauen, zeigen dass bei Außenbauten, wie Terrasse, klimatische Einflüsse von Regen, Wind, Hitze, Kälte, Schnee und Eis berücksichtigt werden sollten.

Außer Verlegetechniken und Verlegungstechnologien, die die Eigenschaften des Natursteinbodens ( Natursteinsorte / Natursteinart / Natursteinprodukt) berücksichtigen, haben sich in letzter Zeit praktische Technologien durchgesetzt, um den Natursteinboden von unterschiedlichen Einflüssen und vor allem Wasser zu schützen:

  • Imprägnierung für Terrassenboden und Außenbereiche,
  • Versiegelung auf der Oberfläche der Natursteinbodens der Innenbereiche.

Ziel der Imprägnierung ist mit geeigneten Mitteln die Saugfähigkeit des Natursteinbodens zu verringern, damit Flüssigkeiten und Schmutz nicht mehr so schnell in den Naturstein eindringen. Damit ist die Imprägnierung für die Terrasse wichtig, um den Umwelteinflüssen Rechnung zu tragen.

Einige Tipps für die Imprägnierung sind:

  • Natursteine sollten immer imprägniert werden, um den Stein langfristig zu schützen.
  • Für die Imprägnierung spielt die Art des Natursteins und die Umwelteinflüsse eine Rolle.
  • Am besten findet die Imprägnierung nach dem Verlegen, aber vor dem Verfugen des Natursteinbodens statt.
  • Zeitabstände für die Wiederholung der Imprägnierung hängt von der Einflüssen auf den Natursteinboden ab.

Die Kosten der Verlegung des Natursteinboden einer Terrasse hängen vom Bauplan des Terrassenbodens, sowie weiteren Faktoren und Gestaltungsmöglichkeiten ab, die sich während der Ausführung der Arbeiten als wichtig erweisen:

  • Anforderungen zur Gestaltung des Natursteinbodens (zum Beispiel Kombination mit anderen Elementen oder Integration von Elementen),
  • Unterbau und Verlegungsweise: ungebunden, gebunden oder Stelzverlegung,
  • Untergrund (z.B Ausgleichung einer unebenen Fläche),
  • Größe und Planung der Naturstein-Produkte für den Terrassenboden.
  • Verlegung und Verfugung des Natursteinbodens.
  • Imprägnierung des Natursteinbodens,

Dadurch kann man unterschiedliche Kosten für die Verlegung des Natursteinbodens der Terrasse berücksichtigen,

  • Kosten für die besonderen Anforderungen der Gestaltung des Natursteinbodens, sowie Kombination mit oder Integration von weiteren Elementen,
  • Kosten für das Errichten des Unterbaus,
  • Verlegung- und Verfugungskosten des Natursteinbodens,
  • Kosten für die Imprägnierung des Natursteinbodens.

Das Fazit zum Thema Terasse mit Naturstein gestalten

Natursteine mit ihrer außergewöhnlichen Optik sind über Jahrmillionen entstanden, haben eine lange Reise hinter sich, bis sie gewonnen, durch moderne Mess- und Prüfverfahren exakt klassifiziert und verarbeitet werden und dann als Naturstein-Produkte zu uns kommen.

So können Sie auch dieses einzigartiges natürlichen Baumaterial aus Naturstein für Ihren unverkennbaren Natursteinboden für Ihre Dachterrasse nutzen unvergängliches Erlebnis einer Dachterrasse mit Natursteinen. Dabei haben Sie auch erfahren, wie Sie den Natursteinboden verlegen und mit den modernen Methoden der Imprägnierung den Natursteinboden auch schützen.