Ratten bekämpfen – Ratgeber und Tipps

Rattenfalle im Einsatz Bild: @nikoletta21 via Twenty20

Ratten suchen häufig die menschliche Nähe und siedeln sich gerne in Gärten an. Von dort ist es dann auch nur noch ein kurzer Weg ins Wohnhaus, wo die Nager besonders im Winter Schutzt vor Kälte und einen reichlichen Futtervorrat finden.

Die Schädlinge erweisen sich als überaus zerstörerisch. Fassaden, Dämmungen, Möbel und auch elektrische Anlagen werden von ihren nagenden Zähnen beschädigt und es können Kurzschlüsse und Stromausfälle durch beschädigte Stromleitungen entstehen.

Daher ist eine effektive Schädlingsbekämpfung  besonders wichtig – nicht nur bei Ratten, sondern auch bei anderen Schädlingen!

Natürlich machen sich die Ratten auch gerne über die Vorräte her und knabbern Lebensmittel oder Tierfutter an. Darüber hinaus können Ratten eine Reihe von infektiösen Krankheiten übertragen, zu denen beispielsweise Tuberkulose und Gelbsucht gehören.

Der Kontakt mit den Exkrementen der Ratte kann eine solche Infektion auslösen. Wenn man also die Anwesenheit von Ratten in Haus und Garten bemerkt, stellt sich die Frage: Wie kann ich die Ratten erfolgreich bekämpfen?

Die Problematik von Rattengift

Rattengift scheint auf den ersten Blick die vielversprechendste Methode zu sein, um die Ratten aus dem Haus zu entfernen. In der Praxis gestaltet sich das jedoch andere. Ratten sind nämlich intelligent und extrem lernfähig.

Stirbt eine Ratte unmittelbar nach dem Verzehr von einem vergifteten Köder und liegt nun daneben, so erkennen andere Artgenossen schnell den Zusammenhang und werden den Köder in Zukunft meiden. Man erlegt also nur eine Ratte, während die anderen weiterhin im Haus leben.

Es gibt auch Rattengifte die zeitverzögernd wirken. Sie enthalten blutgerinnungshemmenden Mittel, die den Tod erst nach mehreren Tagen durch innere Blutungen verursacht werden. So kann man die Nager zwar überlisten, doch können solche Gifte auch für andere Lebewesen gefährlich werden und sollten daher am besten nur vom Profi gehandhabt werden.

Lebendfallen nur bedingt wirksam

Lebendfallen sind eine Art der Rattenbekämpfung, die besonders Tierfreunde bevorzugen. Die Falle wird mit einem Köder bestückt, den Ratten gerne fressen, wie beispielsweise Käse. Berührt das Tier den Köder, so schnappt die Falle zu und die Ratte ist gefangen. Jetzt kann man sie weit weg vom Grundstück aussetzen.

Doch auch hier verhindert die Intelligenz der Ratten einen wirksamen Einsatz. Sehen andere Ratten, dass ein Artgenosse gefangen wurde, werden sie die Fallen in Zukunft meiden, auch wenn der Köder noch so appetitlich ist. Daher eignen sich die Lebendfallen auch nur dann, wenn man eine einzelne Ratte im Garten hat.

Ratten mit Fallen töten

Neben den Lebendfallen und der „klassischen“ Rattenfalle gibt es auch Fallen, die Ratten töten. Gelangt das Tier in die Falle, so wird es durch den Schlag eines Bügels, oder bei einigen Arten von Fallen auch durch einen Stromschlag getötet.

Doch genau wie bei den Lebendfallen meiden die Ratten nach dem ersten erlegten Nager die Falle. Darüber hinaus ist es für die meisten Menschen unangenehm, den toten Nager zu entsorgen, was noch besonders verstärkt wird, wenn das Tier von der Falle nicht getötet, sondern nur verletzt wurde.

Ratten mit Duftstoffen vertreiben

Es gibt eine Reihe von Duftstoffen, die Ratten nicht mögen. Darum kann es auch möglich sein, Ratten durch den Einsatz solcher Duftstoffe zu vertreiben und anschließend auch von Haus und Garten fernzuhalten, wenn man die Duftstoffe weiterhin regelmäßig einsetzt.

Terpentin ist beispielsweise ein solches Mittel. Es gibt jedoch auch einige ätherische Öle, deren Geruch für Ratten abstoßend wirkt, von Menschen jedoch oft als angenehm empfunden wird. Dazu gehören:

  • Nelke
  • Minze
  • Oleander
  • Fenchel
  • Kamille

Man kann Lappen mit Terpentin oder einem der ätherischen Öle tränken und dort verteilen, wo man Ratten vermutet oder ihren Kot gefunden hat. Mit ein wenig Glück ziehen sich die Ratten zurück.

Ultraschallgeräte erfolgreich beim Kampf gegen Ratten

Ultraschallgeräte haben sich als recht nützlich erwiesen, wenn es darum geht, Ratten aus dem Haus und Garten zu vertreiben. Sie geben einen sehr hohen Ton ab, der für das menschliche Ohr nicht zu hören ist, von Ratten aber als unerträglich empfunden wird. Daher werden sich die Ratten aus den Zonen zurückziehen, in denen das Geräusch zu vernehmen ist. Jedes Ultraschallgerät hat eine bestimmte Reichweite. Bei einem großen Grundstück sollte man mehrere Geräte anschaffen, um die Ratten effektiv vom ganzen Grundstück zu vertreiben. Späterhin kann man die Geräte rings um die äußere Grenze des Grundstücks platzieren und so dafür sorgen, dass Ratten nicht erneut eindringen.

Eine Katze adoptieren

Katzen sind nicht nur possierliche Hausgenossen, sondern außerdem auch begabte Jäger und dadurch effiziente Helfer bei der Bekämpfung von Ratten. Die Ratten erkennen es schon am Geruch, wenn der Fressfeind in der Nähe ist. Streift die Katze also frei durch Haus und Garten, wird sie die Ratten schon auf diese Weise vertreiben. Ratten, die sich von dem Geruch der Katze nicht vertreiben lassen, werden ihrem natürlichen Beutetrieb früh oder später zum Opfer fallen.

Haus rattensicher machen

Wenn man Ratten im Haus hat, sollte man sich zunächst einmal die Frage stellen, wie sie überhaupt hereingekommen sind. Wenn man den Nagern die bevorzugten Zugänge verschließt, kann man einen weiteren Befall vermeiden. Im Haus gibt es verschiedene Stellen, die man überprüfen sollte, da sie Ratten eine ideale Zugangsmöglichkeit bieten:

– Nicht dicht schließende Türen

Eine Ratte kann sich durch einen Türschlitz von nur 2 cm drängen. Daher sollte man nicht dicht schließende Türen mit Gummilippen schützen

– Rohre und Santitäranlagen

Der Einbau von Rückstauklappen im Abflusssystem kann vermeiden, dass die Ratten durch die Rohre in die Wohnung gelangen.

– Fugen und Ritzen

Fenster und Lüftungsöffnungen können mit feinmaschigen Gittern versehen werden, so dass die Ratten nicht hereinkommen können. Bestehen Risse im Mauerwerk, so sollten diese mit Mörtel verschlossen werden.

Hilfe vom Fachmann holen

Es ist viel schwieriger, als man denkt, sich einer Rattenplage zu entledigen. Handelt es sich nur um ein einzelnes Tier, kann sich die Aufgabe noch als machbar gestalten. Sind jedoch mehrere Ratten im Haus, so werden sich diese schnell vermehren und auf diese Weise zu einer regelrechten Plage werden.

In solchen Fällen sollte man nicht zögern, einen Fachmann damit zu beauftragen, das Haus von den Nagern zu befreien. Dem Profi stehen zahlreiche effiziente Maßnahmen zur Verfügung, mit der die Ratten schnell aus dem Haus verschwinden können. So kann man sich am besten vor dem materiellen Schaden und dem gesundheitlichen Risiko schützen, die mit Ratten im Haus einhergehen.