Gasthermenwartung in Österreich – Pflichten, Anbieter, Ablauf – Tipps

Wichtig: Kosten und Anbieter für die Gasthermenwartung vor Ort vergleichen & Angebote einholen! Stockfoto-ID: 202363099 Copyright: ronstik, Bigstockphoto.com

Für die Menschen, welche in ihren eigenen vier Wänden auf eine sogenannte Gasthermenheizung zurückgreifen, stellt die Wartung dieser Gasthermenheizung eine sehr wichtige und fundamentale Rolle dar.

Wie es bei einer anderen herkömmlichen und normalen Heizung der Fall ist, muss die Gasthermenheizung, um einwandfrei funktionieren und ihren Sinn und Zweck erfüllen zu können, muss auch diese eine regelmäßige Wartung durch einen Fachmann erfahren.

Stockfoto-ID: 202363099 Copyright: ronstik, Bigstockphoto.com
Wichtig: Kosten und Anbieter für die Gasthermenwartung vor Ort vergleichen & Angebote einholen!
Stockfoto-ID: 202363099
Copyright: ronstik, Bigstockphoto.com

Tipp: Eine immer aktuelle Überblick zu aktuellen Anbietern für die Thermenwartung und den Thermenservice bzw. die Gasthermenwartung in ihrer Nähe/in ihrer Region finden Sie mit einer einfachen Suche nach “Gasthermenwartung + Ort (z.B. Wien, Graz, Salzburg, Linz, Klagenfurt, …)” – in jedem Fall gibt es auch bei ihnen vor Ort den passenden Experten.

Holen Sie sich mehrere Angebote ein und führen Sie einen Anbieter-Vergleich für die Gasthermenwartung Kosten durch!  Je nach Gerätetyp dauert die Gasthermen Wartung ca eine bis 2 Stunden und man muss mit Kosten zwischen 100 und 200 Euro rechnen. Tipp: Achten Sie auf eine klare Trennung zwischen Wartung und Reparatur und planen Sie die Kosten für die Wartung ihrer Gasterme in ihr Haushaltsbudget ein. Je nach Anbieter wird ein Wartungsvertrag für die regelmässige Wartung angeboten.

Gasthermen Wartung – Pflicht für Besitzer

Die Wartung der Gasthermenheizung ist jedoch nicht einfach nur eine Option, welche die Besitzer einer solchen Heizung nutzen können, sondern der Gesetzgeber sieht für die Besitzer einer derartigen Heizung eine intensive und regelmäßige Überprüfung dieser Heizanlagen vor.

Dass der Gesetzgeber die Wartung und somit auch die Prüfung der Gasthermenheizung vorsieht, liegt einzig und alleine an dem Schutz der Besitzer.

Wer muss sich um die Wartung der Gasthermenheizung kümmern?

Der Gesetzgeber sieht für die Gasthermenheizung eine regelmäßige Prüfung und Wartung vor, übernimmt aber nicht die Verantwortung dafür, dass die Besitzer diese wirklich durchführen lassen.

Aus diesem Grund liegt es auch nicht in der Verantwortung des Staates die Prüfung und die Wartung der Gasthermenheizung durchführen zu lassen.

Für die Gasthermenwartung und für die Prüfung der Gasthermenheizung sind die Eigentümer des Hauses oder der Wohnung, in welcher sich eine solche Heizung befindet, oder auch die Hausverwaltung zuständig.

Je nachdem, was das jeweilige Land bezüglich der Prüfung und der Wartung vorschreibt, muss diese in bestimmten und gesetzlich vorgegebenen Prüfungsintervallen und -anzahlen erfolgen. Wie sich diese Intervalle gestalten ist, wie schon angedeutet, von der jeweiligen Region abhängig.

Beispiele dafür sind zum Beispiel die beiden Regionen Wien und Niederösterreich. In diesen beiden Regionen muss die Gasthermenwartung alle 12 Jahre erfolgen. Die gesamte Anlage muss sich hingegen alle 12 Jahre einer sogenannten Sicherheitsüberprüfung unterziehen.

Wieso es so wichtig ist die Therme überprüfen zu lassen

Viele Besitzer einer solchen Therme stellen sich die Frage, wieso sich der Gesetzgeber in diese Angelegenheit einmischt und die Intensität und die Regelmäßigkeit der Wartung und der Prüfung bestimmen möchte.

Die Antwort auf diese Frage liegt, wie bereits angedeutet und auch erwähnt wurde, in der Sicherheit der Nutzer und der Besitzer. Die Gesetzesgeber informieren die Betreiber einer Gasanlage immer, wenn der Zeitpunkt gekommen ist, die Gasanlage überprüfen und warten zu lassen.

Der Gesetzesgeber bietet den Kunden in diesem Fall auch an, die Überprüfung durchzuführen, sodass sich die Betroffenen um nichts weiter mehr kümmern müssen. Die Betreiber und Besitzer können dieses Angebot annehmen, oder sich auch selbstständig an einen anderen Fachmann wenden.

Dieser übernimmt dann die Wartung und auch die Überprüfung der Therme. Wer Geld sparen möchte, sollte das Angebot des Gesetzgebers zwar nicht von Anfang an und grundsätzlich ausschlagen, doch in der Regel finden die Betroffenen deutlich bessere und sehr viel günstigere Angebote bei anderen Anbietern.

Diese bieten dieselben Leistungen zu einem sehr viel besseren und geringeren Preis an. Wer sich allerdings die Arbeit sparen möchte und sich nicht selber auf die Suche nach einem Anbieter begeben möchte, kann das Angebot des Gesetzgebers auch annehmen.

Was ist bei der selbstständigen Wahl eines Anbieters zu beachten?

Wenn sich die Besitzer einer Therme den Anbieter selbst aussuchen möchten, sollten sie lediglich auf eine wichtige Tatsache achten. Diese besteht darin, dass der Anbieter den Prüfstand und auch die Bestätigung darüber, dass er die Wartung und die Prüfung durchgeführt hat, an den Gesetzgeber übermittelt.

Was passiert, wenn die Besitzer oder die Betroffenen die Gasanlage nicht in dem vorgeschriebenen Intervall prüfen lassen?

Bringen die Betroffenen nicht in dem von dem Gesetzgeber vorgeschriebenen Zeitraum bzw. Intervall einen Nachweis über die erfolgte Wartung bzw. Prüfung oder werden festgestellte Mängel nicht in dem Zeitraum behoben, in welchem es der Gesetzgeber vorschreibt, können die Betroffenen mit einer Geldstrafe bestraft werden.

Diese beläuft sich, wenn es für die Betroffenen schlecht läuft, auf bis zu 7.300 Euro.

Die Kosten und der Sinn und der Zweck einer Gasthermenwartung

Die Kosten der Wartung oder der Prüfung einer Gasthermenheizung belaufen sich, in der Relation zu der Strafe, welche auf die Betroffenen zukommen kann, wenn sie ihrer Pflicht nicht nachkommen, auf geringe 130 Euro. Außerdem wirkt sich die Wartung und auch die Prüfung der Gasthermenheizung aus unterschiedlichen Gründen positiv auf die Betroffenen und auf die Besitzer aus.

Die Wartung und der Prüfung der Gasthermenheizung:

schützt die Besitzer und die Betroffenen, welche mit der Gasthermenheizung für die Wärme in den eigenen vier Wänden oder auch für warmes Wasser sorgen, vor einer gefährlichen Kohlenmonoxidvergiftung.

  • Zu dieser kann es bei Defekten an der Gasthermenheizung kommen
  • reduziert den Verbrauch an Energie und somit auch die Kosten für die Energie
  • erhöht die Lebensdauer der Therme
  • vermeidet eine mögliche Schadensersatzforderung, wenn die Heizung kaputt gehen und für diese Zwecke repariert werden sollte

Um diese Punkte sicherstellen und gewährleisten zu können, sollte die Wartung, je nach der Empfehlung des Geräteherstellers alle ein bis zwei Jahre erfolgen.

Geld sparen bei der Wartung und der Überprüfung

Wer bei der Wartung und auch bei der Überprüfung der Gasthermenheizung Geld sparen möchte, sollte diese immer im Sommer, sprich immer außerhalb der typischen Heizperiode durchführen.

Denn viele vergessen es die Heizung im Sommer warten oder prüfen zu lassen und nehmen die Leistungen eines Fachmanns im Herbst oder im Winter in Anspruch. In diesem Fall steigen die Preise drastisch an, sodass die Menschen Geld sparen können, wenn sie die Wartung bzw. die Prüfung der Gasthermenheizung im Sommer durchführen lassen.

Wie läuft eine Thermenwartung ab, bzw. was macht der Fachmann?

Wenn der Fachmann zu den Kunden vor Ort kommt, um dort die Gasthermenheizung zu warten und zu überprüfen, führt er diese Wartung und die Überprüfung in unterschiedlichen Schritten durch. Während der Wartung und der Reinigung überprüft und reinigt der Fachmann zum einen den Brenner und den Wärmetauscher der Anlage.

Er prüft zudem die Funktion des Geräts und führt unter gewissen Umständen die Abgasmessung durch. Diese ist, je nach dem Hersteller und dem Modell des Gerätes alle zwei bis fünf Jahre vorgeschrieben.

Ebenfalls kümmern muss sich der Fachmann bei der Wartung und der Prüfung der Gasthermenheizung um den Funktionstest des Ausdehnungsgefäßes und er muss die Anlage angemessen entlüften. Da es in einer Gasthermenheizung, wie in einer herkömmlichen Heizung auch, einige Verschleißteile gibt, tauscht der Fachmann diese in dem Rahmen der Heizung durch neue und somit vollkommen funktionstüchtige Teile aus.

Wer führt die Thermenwartung durch?

Die Wartung der Therme ist eine Angelegenheit, welche ausschließlich ein guter und kompetenter Fachmann durchführen darf.

Die Richtline ÖVGW G10 (Technische Richtlinie für Betrieb und Instandhaltung von Gasanlagen) gibt dabei ganz genau vor, wie die Wartung der Anlage erfolgen muss und, wer diese durchführen darf.

In dieser Richtlinie steht unter anderem geschrieben, dass nur Personen, welche eine adäquate Berufsausbildung genossen und zudem abgeschlossen haben und bezüglich des Herstellers der jeweiligen Geräte geschult sind, die Wartung der Anlage durchführen dürfen.

Wer trägt die Kosten?

Wichtig ist unter anderem auch die Frage danach, wer die Kosten in dem Fall einer Wartung trägt. Viele Menschen fragen sich, ob der Mieter oder der Vermieter einer Wohnung oder eines Hauses für die anfallenden Kosten aufkommen und diese somit tragen muss.

Die Wohnrechtsnovelle 2014 hat diese Frage mit einer einheitlichen und konkreten Antwort geregelt. Die Kosten für eine Thermenwartung sind von dem Mieter zu tragen. Diese Regelung findet in diesem Fall für ganz Österreich und alle Regionen ihre Anwendung.

Da die Wartung doch nicht immer und auch nicht jedes Jahr durchgeführt werden muss und einige Hersteller einen sehr viel längeren Zeitraum ohne eine Wartung oder Prüfung der Anlage auskommen, die Wartung zudem sehr wichtige gesundheitliche Aspekte mit sich bringt, sollten die Betroffenen das Geld in die Hand nehmen und die Wartung bzw. die Prüfung durchführen lassen. Zumal bei der Nichteinhaltung des vorgeschriebenen Zeitraums Strafen fällig werden können.

Fazit:Die Wartung einer Gasthermenheizung, welche immer mehr ihren Einzug in die privaten Haushalte findet, ist für die Betroffenen sehr wichtig. Aus genau den oben genannten gesundheitlichen Aspekten, mischt sich auch der Gesetzgeber bezüglich der Wartung ein, was bei einer anderen herkömmlichen Heizung nicht der Fall ist.

Bei dieser müssen die Menschen selbst entscheiden, ob sie die Heizung warten lassen oder warten, dass diese kaputt geht, um sie dann von einem kompetenten Fachmann reparieren zu lassen. Die Wartung an und für sich stellt sicher, dass das Gerät seine Funktion einwandfrei erfüllt und die Räume in der kalten Jahreszeit gut und kompetent mit Wärme versorgt.

Wenn in dem Rahmen der Wartung zudem eine ebenfalls vorgeschriebene sogenannte Abgasmessung erfolgt, stellt die Wartung auch sicher, dass die Besitzer einer solchen Anlage mit ihrer Nutzung die Werte bezüglich der erlaubten Emission einhalten.

Als Mieter und auch als Eigentümer einer Wohnung oder eines Hauses sollten die Betroffenen sich immer an die Vorgaben des Gesetzgebers halten und die Wartung der Therme unbedingt in dem vorgegebenen Zeitraum durch einen kompetenten und professionellen Fachmann auf dem Gebiet durchführen lassen. Andernfalls kann es zu einem recht saftigen Bußgeld kommen. Dieses ist in diesem Fall deutlich höher, als die Kosten, welche die Betroffenen zahlen müssen, wenn sie die Wartung und die Prüfung der Anlage von einem Fachmann durchführen lassen.