Die richtigen Teichpflanzen für einen kleinen Teich

Blütenpracht für kleine Teiche

Teichpflanzen sind nicht nur ein Blickfang, sondern sorgen auch für ein biologisches Gleichgewicht. Pflanzen die unter Wasser sind produzieren Sauerstoff, entziehen dem Wasser Nährstoffe und helfen so beim Kampf gegen Algen.

Teichpflanzen für kleine Teiche  – Empfehlungen

Silber-Greiskraut 50 Samen, Senecio cineraria 'Candicans' (Dusty Miller)
  • Wuchshöhe: 20 bis 40 cm Blütezeit: Juli, August, September Blütenfarbe: gelb Standort (Licht): sonnig Standort (Boden): trocken, normal
  • Mit dem feingeschlitzten, silberweißen Laub ist sie eine dekorative Kontrastpflanze. In Schalen aussäen, samendick mit Erde bedecken, andrücken und feucht halten.
WFW wasserflora Rote Sumpfschwertlilie 'Kermesina' / Iris versicolor 'Kermesina' Rot im 9x9 cm Topf - Klärpflanze Gartenteich
  • Bildet einen kompakten Horst
  • Flachwasser aber auch feuchte Böden
  • Diese positive Eigenschaft macht man sich zu Nutze und verwendet die Wasserschwertlilie in Klärbecken einer „Sumpfkläranlagen“.
  • Dazu werden flache Becken mit speziellen Klärpflanzen dicht bepflanzt und reinigen so die organisch verschmutzte Abwässer wie ein Hochleistungsfilter.
  • Amerikanische Sumpfiris bildet eine sortenreiche Gruppe

Prinzipiell gibt es vier Wasserzonen: Feuchtzone, Sumpfzone, Flachwasserzone und Tiefwasserzone. Bei der Feuchtzone steht die Pflanze am Ufer ohne direkten Kontakt zum Wasser.

Die Wurzeln werden nur mittels Kapillarwirkung der Erde mit Feuchtigkeit versorgt. In der Sumpfzone kann sie manchmal im Trockenen oder je nach Wetterlage im Wasser stehen.

Die Flachwasserzone ist zwischen 10 und 40cm tief und alles darüber hinaus zählt zur Tiefwasserzone.

In der Feuchtzone braucht man noch keine speziellen Teichpflanzen, hier kann man auch Stauden verwenden, die auf feuchtem Gartenboden gedeihen. Diese schaffen einen harmonischen Übergang vom Garten zur Uferzone.

Zu nennen wäre hier das Greiskraut (Ligularia), die Trollblume (Trollius), oder die Dreimasterblume (Tradescantia). Wie in Blumenbeeten auch, ist darauf zu achten, dass nach Wuchsgröße gepflanzt wird. Das hochwachsende Mädesüß (Filipendula) oder der Wasserdost (Eupatorium) kommen daher im hinteren Teil des Teiches optimal zur Wirkung.

Diese Sorten sollten in einem kleinen Teich nur sparsam verwendet werden, damit der Teich Blickfang bleibt. Die im kräftigen blau, rot und weiß blühende Wiesen-Schwertlilie, oder der rote Blut-Weiderichs, werden am besten mit farblich zurückhaltenden Pflanzen kombiniert.

Rosen-Primeln (Primula rosea), Schlangenkopf (Chelone obliqua), oder das Schildblatt (Darmera peltata) und der Königsfarn (Osmunda regalis) aus der Familie der Blattschmuckstauden, lassen je nach Sorte den Teich vom Frühjahr bis in den Herbst in bunter Bracht erblühen.

  • Für die Sumpfzone ist, die rote Kardinals-Lobelie (Lobelia cardinalis), die rote Kardinals-Lobelie (Lobelia cardinalis) oder die gelbe Sumpfdotterblume (Caltha palustrisoder) bestens geeignet.
  • Schwertlilien-Arten, wie die Amerikanische – und Asiatische Sumpf-Iris (Iris versicolor und Iris laevigata ) und zierlich wirkende Gräser wie die Zwerg- und die Korkenzieher-Binse (Juncus ensifolius und Juncus effusus ‘Spiralis’ )sind hervorragend für kleinere Teiche angepasst, den sie wuchern nicht.

In der Flachwasserzone gedeihen der Zwergkalmus (Acorus gramineus) oder auch der Zwerg-Rohrkolben (Typha minima) bestens. Die schönen Fruchtstände des Igelkolbens (Sparganium erectum), oder der leuchtend blühende Zungen-Hahnenfuß (Ranunculus lingua), lassen viele Teichbesitzer zugreifen. Um allerdings zu verhindern, dass diese sich unkontrolliert ausbreiten und weniger dominante Pflanzen verdrängen, sollten sie unbedingt in geschlossene Töpfe gesetzt werden.

Die Seerose ist eine klassische Pflanze für die Tiefwasserzone. Für kleinere Teiche gibt es Sorten wie die ‘Walter Pagels’ (weiß) oder ‘Berthold’ (rosa). Diese sind für Tiefen bis zu 50cm geeignet und werden nicht so groß.

Darüber hinaus gibt es noch weitere Schwimm- und Unterwasserpflanzen die sich in dieser Umgebung wohlfühlen. Dazu zählen heimischen Arten wie, Wasserstern, Mummel, oder Seekanne, als Ergänzung, der exotische Wassersalat oder Schwimmfarn.

Wichtig ist darauf zu achten, welche Pflanzen im Teich überwintern und welche frostgeschützt in einem Eimer oder Bottich an einem hellen Platz die kalte Jahreszeit überstehen.

Letzte Aktualisierung am 1.03.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen.